+
Die Firefox-Version 39 ermöglicht es, Dateien aus dem Internet sicher herunterzuladen, und schützt vor Tracking.

Im Privatmodus

Neue Firefox-Version schützt und schnüffelt

Berlin - Die neue Firefox-Version macht das Surfen im Internet sicherer: Drittanbieter können auf Wunsch nicht mehr sehen, von welcher Seite der Nutzer kommt. Andererseits schnüffelt der Browser im Verlauf.

Die Mozilla-Stiftung hat den Firefox-Browser aktualisiert. Er steht in der Version 39 zum Download bereit und kann nun etwa auch Downloads auf Mac- und Linux-Rechnern auf Schadsoftware hin untersuchen.

Für alle Betriebssysteme besteht zudem die neue Möglichkeit, einen Tracking-Schutz zu aktivieren. Als Tracking wird das Nachverfolgen des Nutzers auf seinem Weg durchs Netz anhand von Cookies oder der standardmäßig vom HTTP-Protokoll übertragenen zuvor besuchten Webseite (Referer) bezeichnet. Wird der Browser im Privatmodus genutzt, können die besuchten Webseiten nicht mehr von Dritten nachverfolgt werden

Um den Tracking-Schutz in Firefox 39 zu aktivieren, muss man "about:config" in die Adressleiste eingeben, anschließend "privacy.trackingprotection.pbmode.enabled" ins Suchfeld schreiben und die Eingabetaste drücken. Der dann erscheinende Eintrag lässt sich mit einem Doppelklick von "false" auf "true" setzen und damit aktivieren. Tracking in jedem Surfmodus lässt sich aber auch über Add-ons wie den Privacy Badger, der auch für den Chrome-Browserverfügbar ist, verhindern.

Darüber hinaus sind in der neuen Firefox-Version Sicherheitslücken gestopft und Fehler behoben worden.

Fragwürdig hingegen: Firefox schlägt dem User jetzt Webseiten vor, die ihn ebenfalls interessieren könnten. Diese Vorschläge basieren auf dem Verlauf, berichtet chip.de. Diese Funktion lässt sich jedoch deaktivieren.

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare