+
Die Firefox-Version 39 ermöglicht es, Dateien aus dem Internet sicher herunterzuladen, und schützt vor Tracking.

Im Privatmodus

Neue Firefox-Version schützt und schnüffelt

Berlin - Die neue Firefox-Version macht das Surfen im Internet sicherer: Drittanbieter können auf Wunsch nicht mehr sehen, von welcher Seite der Nutzer kommt. Andererseits schnüffelt der Browser im Verlauf.

Die Mozilla-Stiftung hat den Firefox-Browser aktualisiert. Er steht in der Version 39 zum Download bereit und kann nun etwa auch Downloads auf Mac- und Linux-Rechnern auf Schadsoftware hin untersuchen.

Für alle Betriebssysteme besteht zudem die neue Möglichkeit, einen Tracking-Schutz zu aktivieren. Als Tracking wird das Nachverfolgen des Nutzers auf seinem Weg durchs Netz anhand von Cookies oder der standardmäßig vom HTTP-Protokoll übertragenen zuvor besuchten Webseite (Referer) bezeichnet. Wird der Browser im Privatmodus genutzt, können die besuchten Webseiten nicht mehr von Dritten nachverfolgt werden

Um den Tracking-Schutz in Firefox 39 zu aktivieren, muss man "about:config" in die Adressleiste eingeben, anschließend "privacy.trackingprotection.pbmode.enabled" ins Suchfeld schreiben und die Eingabetaste drücken. Der dann erscheinende Eintrag lässt sich mit einem Doppelklick von "false" auf "true" setzen und damit aktivieren. Tracking in jedem Surfmodus lässt sich aber auch über Add-ons wie den Privacy Badger, der auch für den Chrome-Browserverfügbar ist, verhindern.

Darüber hinaus sind in der neuen Firefox-Version Sicherheitslücken gestopft und Fehler behoben worden.

Fragwürdig hingegen: Firefox schlägt dem User jetzt Webseiten vor, die ihn ebenfalls interessieren könnten. Diese Vorschläge basieren auf dem Verlauf, berichtet chip.de. Diese Funktion lässt sich jedoch deaktivieren.

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare