+
Die neue Firefox-Version enthält eine Funktion zum "Schutz vor Aktivitätenverfolgung". Foto: Mozilla Foundation

Firefox blockt Tracker und kennzeichnet Audioausgabe

Nutzer der neuesten Firefox-Version sind jetzt besser vor Aktivitätenverfolgung geschützt. Außerdem erleichtert es ein Tab-Symbol, störende Audioinhalte stummzuschalten.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat den Firefox um eine Datenschutz-Funktion erweitert. In der neuen Version 42 blockiert der Browser nun automatisch Tracker, wenn man im Privat-Modus surft.

Die in den Einstellungen als "Schutz vor Aktivitätenverfolgung" genannte Funktion basiert auf dem Anti-Tracking-Dienst Disconnect, der bislang schon per Add-on in Firefox eingebunden werden konnte.

Neu ist außerdem unter anderem ein Symbol in den Tabs, das anzeigt, welche der geöffneten Seiten vielleicht gerade mit Musik oder anderen Audioinhalten nervt. Mit einem Klick darauf können die Seiten dann stummgeschaltet werden. Außerdem gibt es Firefox nun erstmals auch in einer Ausgabe für 64-Bit-Betriebssysteme.

Firefox-Download

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Ein einfahrender Zug, ein einsamer Bahnsteig: Bahnhöfe eignen sich hervorragend als Fotomotive. Doch Hobbyfotografen sollten sich gut darauf vorbereiten - und haben auch …
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Die Gamescom feiert Jubiläum
Als die Gamescom 2009 erstmals in Köln eröffnete, war die Messe vor allem noch ein Treff für Hardcore-Spieler. Seitdem ist viel passiert, nicht nur in Sachen Wachstum. …
Die Gamescom feiert Jubiläum

Kommentare