+
Die neue Firefox-Version enthält eine Funktion zum "Schutz vor Aktivitätenverfolgung". Foto: Mozilla Foundation

Firefox blockt Tracker und kennzeichnet Audioausgabe

Nutzer der neuesten Firefox-Version sind jetzt besser vor Aktivitätenverfolgung geschützt. Außerdem erleichtert es ein Tab-Symbol, störende Audioinhalte stummzuschalten.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat den Firefox um eine Datenschutz-Funktion erweitert. In der neuen Version 42 blockiert der Browser nun automatisch Tracker, wenn man im Privat-Modus surft.

Die in den Einstellungen als "Schutz vor Aktivitätenverfolgung" genannte Funktion basiert auf dem Anti-Tracking-Dienst Disconnect, der bislang schon per Add-on in Firefox eingebunden werden konnte.

Neu ist außerdem unter anderem ein Symbol in den Tabs, das anzeigt, welche der geöffneten Seiten vielleicht gerade mit Musik oder anderen Audioinhalten nervt. Mit einem Klick darauf können die Seiten dann stummgeschaltet werden. Außerdem gibt es Firefox nun erstmals auch in einer Ausgabe für 64-Bit-Betriebssysteme.

Firefox-Download

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz

Kommentare