+
Ein Kunde hält das ZTE Open in Händen. Es ist das erste Smartphone mit einem Betriebssystem von Firefox

Startpreis ab 69 Euro

Firefox-Smartphones bald auch in Deutschland

Berlin - Das neue Smartphone-Betriebsystem von den Firefox-Entwicklern soll bald auch deutsche Verbraucher erreichen. Die billigeren Computer-Telefone haben einen Startpreis von 69 Euro.

Die Deutsche Telekom will eines der günstigen Smartphones mit dem Firefox-Betriebssystem im Herbst auch in Deutschland auf den Markt bringen. Das am Donnerstag für Polen vorgestellte Gerät des Herstellers Alcatel soll hierzulande über die Telekom-Tochter Congstar vertrieben werden, wie das Unternehmen ankündigte. Das Modell Alcatel One Touch Fire soll dann auch in Ungarn und Griechenland aus den Markt kommen.

Das Firefox-System stammt wie der gleichnamige beliebte Web-Browser von der Mozilla-Stiftung. Die Entwickler wollen damit eine Alternative zu Plattformen wie Apples iOS, Googles Android oder Windows Phone von Microsoft anbieten. Das System ist quelloffen und die Anwendungen laufen komplett aus dem Netz. Der Firefox-Entwickler Mozilla arbeitet bereits seit Herbst 2011 daran.

Derzeit kommen erste Telefone in verschiedenen Ländern auf den Markt, ein Schwerpunkt liegt dabei auf Südamerika. Als erstes Gerät startete das Modell ZTE Open in Spanien beim Netzbetreiber Telefónica Anfang Juli zum Preis von 69 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Überwachung war selten so einfach: Ein amerikanischer Software-Entwickler entdeckte ein Tool, mit dem man die Aktivitäten eines jeden WhatsApp-Users protokollieren kann. 
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf

Kommentare