First Lady der Historie

- Die First Lady der bayerischen Geschichte, Gertrud Diepolder, ist 80 geworden: Am 27. Juni 1925 wurde sie als Tochter eines Buchhändlerehepaares in München geboren. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Geographie promovierte sie bei Max Spindler am Institut für Bayerische Geschichte der Uni München.

Als Mitarbeiterin Spindlers war sie von 1950 bis 1963 die erste Historikerin, die an der Kommission für Bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wirkte. Sie hat dabei unter anderem am Bayerischen Geschichtsatlas gearbeitet und ihm entscheidende Impulse gegeben. 1989 verlieh ihr die Akademie die Medaille Bene Merenti.Von 1964 bis 1987 war sie Redakteurin für Geschichte beim Bayerischen Fernsehen, daneben lehrte sie von 1973 bis 1987 am Institut für Bayerische Geschichte.Heute lebt die Historikerin in Jettenhausen bei München, und sie ist immer noch aktiv. Derzeit forscht sie über die Anfänge des Klosters Weltenburg.Gertrud Diepolder hat sich auch an historischen Ausstellungen beteiligt, etwa über Kurfürst Max Emanuel - Bayern und Europa (1973). Die Historikerin hat sich auch als Filmemacherin beim Bayerischen Fernsehen einen namen gemacht. Zur Wittelsbacher-Ausstellung 1980 gestaltete sie fünf Filme. Besonders bekannt wurde sie mit "Tassilos Land", einem Film über das Herzogtum Bayern im 8. Jahrhundert. 1983 erhielt sie für die Filmserie " ...daß Jahrtausende nicht vergehen" zusammen mit dem Archäologen Rainer Christlein den Deutschen Preis für Denkmalschutz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare