+
Schwarz und flach - die Maus kann von Links- und Rechtshändern bedient werden. Microsofts Designer Bluetooth Desktop kostet rund 100 Euro. Die Maus allein kommt für circa 30 Euro in den Handel. Foto: Microsoft

Flache Tasten und große Schirme - Neues aus der Technikwelt

Eine besonders handliche Bluetooth-Tastatur von Microsoft, ein neues Chromebook von Acer mit großem Bildschirm und drahtlose Kopfhörer mit langer Laufzeit von Panasonic. All das ist ab April im Handel zu haben.

Drahtlose Tastatur-Maus-Kombi von Microsoft

Microsoft hat eine neue Bluetooth-Tastatur mit passender Maus vorgestellt. Das Designer Bluetooth Desktop genannte Set ist aus schwarzem Kunststoff und recht platzsparend und flach gestaltet. Die auch separat erhältliche Maus kann von Rechts- und Linkshändern genutzt werden. Beide Geräte sind mit Windows und Windows RT ab Version 8, Mac OS X Yosemite und Android ab Version 4.4 kompatibel. Sie sind ab April für knapp 30 Euro (Maus) und rund 100 Euro (Tastatur und Maus) verfügbar.

Chromebook mit 15,6 Zoll großem Bildschirm

Acers neues Chromebook 15 CB5-571 kommt mit 15,6 Zoll großem Bildschirm und in einer HD- und einer Full-HD-Version. Im Inneren stecken ein Celeron- oder ein Core-i3-Prozessor, bis zu vier Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine 32 GB große SSD-Platte. Der Akku hält nach Herstellerangaben rund acht Stunden lang. Der Datenaustausch erfolgt über WLAN ac, Bluetooth, USB 3.0-Port und einen eingebauten SD-Kartenleser. Das Gerät ist ab April für rund 300 Euro verfügbar.

Bluetooth-Kopfhörer mit 40 Stunden Laufzeit

Bis zu 40 Stunden soll Panasonics drahtloser Bluetooth-Kopfhörer RP-BTD5 durchhalten. Das Überohrenmodell mit 40 Millimeter großen Wandlern wird über Bedienelemente an der Ohrmuschel gesteuert. Per NFC kann der 155 Gramm schwere Kopfhörer ohne große Einrichtung direkt mit kompatiblen Klangquellen wie Smartphones oder Tablets verbunden werden. Verfügbar ist das Gerät ab April zu einem Preis von rund 90 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare