+
Der Vogel fliegt nicht mehr.

App-Spiele-Hit

"Flappy Bird“ ist für immer weg

Hanoi/New York - Handy-Gamer müssen jetzt ganz stark sein: Der Entwickler des Hit-Spiels „Flappy Bird“, der es auf dem Höhepunkt des Erfolgs aus dem Verkehr zog, hält an seiner Entscheidung fest.

Das Smartphone-Game sei ein paar Minuten der Entspannung gedacht gewesen, habe sich aber als Produkt mit Sucht-Potenzial entwickelt, sagte der 29-jährige Dong Nguyen dem US-Magazin „Forbes“ in Hanoi. Deshalb habe er das Spiel aus den Download-Plattformen entfernt. „Es ist für immer weg.“

Das Gratis-Spiel, bei dem man einen Vogel durch Lücken zwischen Rohren leiten muss, war zuletzt zum Spitzenreiter in den App-Charts geworden. Das Technologie-Blog „The Verge“ zitierte Nguyen vergangenen Woche mit den Worten, „Flappy Bird“ bringe pro Tag 50.000 Dollar an Werbeeinnahmen ein. Im „Forbes“-Interview wollte er keine konkreten Angaben mehr dazu machen: „Ich kenne die genaue Zahl nicht, aber ich weiß, dass es ein Menge ist.“ Das schlechte Gewissen wegen des Sucht-Faktors habe ihm jedoch zuletzt den Schlaf geraubt.

Allerdings wird der vietnamesische Entwickler auch weiterhin von „Flappy Bird“ profitieren: Wer das Spiel bereits gekauft hat, kann es trotz der Zurückziehung weiter nutzen, und entsprechend wird es auch weitere Werbeeinnahmen geben. Der Erfolg des Spiels bescherte dem 29-Jährigen auch Prominenz im Heimatland: Das Interview sei um mehrere Stunden verschoben worden, weil Nguyen einen Vize-Regierungschef traf, schrieb „Forbes“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Technik-Freunde haben Grund zur Freude. Lenovo hat ihre Mixed-Reality-Brille auf den Markt gebracht, die das Eintauchen in virtuelle Welten ermöglicht. Xlayers bietet …
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
Lädt man eigene Fotos in soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram oder teilt sie in Whatsapp- oder Messenger-Gruppen, handelt es sich um eine Veröffentlichung.
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten
Anwendungen für die digitale Kommunikation stehen weiterhin hoch im Kurs. Die Nutzer begeistern sich für ausgefallene Emojis und achten auf Sicherheit. Auf Zuspruch …
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten

Kommentare