Flexibler und moderner: Neue Eliteförderung

- Die Förderung hochbegabter Studenten, Doktoranden und Postdoktoranden in Bayern soll künftig flexibler und individuell auf die Geförderten zugeschnitten sein. So sieht es das neue Eliteförderungsgesetz vor, das der Landtag in München beschlossen hat. Die Geförderten sollen demnach fachliche und fachübergreifende Exzellenzprogramme durchlaufen und individuell betreut werden.

"Anstatt die Geförderten pauschal mit Geld zu untersützen, bieten wir ihnen ein erstklassiges und weitreichendes Förderprogramm, internationale Ausrichtung und Kontakte und die frühzeitige Einbindung in die Spitzenforschung", erläuterte Wissenschaftsminister Thomas Goppel (CSU). Anstatt derzeit rund 1400 soll die Förderung künftig um die 2000 Hochbegabten zugute kommen. Für die Förderung wird die Abiturnote nicht länger das einzige Aufnahmekriterium sein. Die Hälfte der Geförderten eines Jahrgangs sollen von nun an Studierende ausmachen, deren außergewöhnliche Begabung sich erst im Studium zeigt.<BR><BR>Das Gesetz tritt zum 1. Mai in Kraft. Ab dem kommenden Wintersemester werden die ersten Studenten in die neue Eliteförderung aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst
In Zeiten flächendeckender Datenspeicherung wird Anonymität im Internet zu einem immer wichtigeren Thema. Einen Beitrag dazu leisten die Betreiber von ProtonMail mit …
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test

Kommentare