Flickr erhöht Datenvolumen für HD-Videos

Der Bild- und Videodienst Flickr hat nach Beschwerden seiner User und einem Selbsttest beschlossen, das Datenvolumen für HD-Video auf 500 MB zu erhöhen.

Flickr hat sein Limit für HD-Videos stark erhöht. Ab sofort können Videos bis zu 500 MB hochgeladen werden, bisher waren es 150 MB, schreibt der Branchendienst Golem.

Der Betreiber des Portals entschied nach einem Selbsttest mit selbst gedrehten Videos, das Datenvolumen zu erhöhen. 150 MB reichen nicht aus, stellte der Betreiber fest. Im Flickr Blog gab der Betreiber zu, dass sein anfängliches Limit zu gering war. User hatten sich beschwert. Die Begrenzung der Laufzeit auf 90 Sekunden bleibt allerdings bestehen.

Nutzen können diesen Upload nur Pro-Mitglieder, die im Jahr 24,95 Dollar an die Bild- und Video-Community zahlen. Pro-Mitglieder können unbegrenzt viele Bilder und Videos hochladen. Für nicht zahlende Kunden gibt es Limits.

Rubriklistenbild: © Flickr/Andres Rueda/cc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Aus Expertensicht ist es ein kleiner Schritt, kein großer Sprung: Intels Core-i-Prozessoren der siebten Generation bieten etwas mehr Leistung und eine verwirrende …
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Der Nachthimmel ist klar und voller Sterne: ein wunderschönes Fotomotiv. Einfach losknipsen sollten Hobbyfotografen aber nicht. Hier gibt es Tipps zur Kamera und zu den …
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
Gemächliches Tempo, Beziehungsgeschichten und ungewöhnliche Spielkonzepte: Bei den aktuellen Titeln für die Konsolen kommen Abenteuer und Tiefgang vor kurzweiliger …
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?

Kommentare