Fliegen zu himmlischen Preisen

- Von Die irische Billigfluglinie Ryan Air überraschte dieser Tage mit einem hervorragenden Geschäftsergebnis: Immer mehr Passagiere checken bei Billigfliegern ein und nehmen dafür Abstriche bei Komfort und Service in Kauf. In Deutschland tobt ein Preiskrieg unter den Billig-Airlines, die zum Teil mit Dumping-Ticketpreisen von 9,99 für einen einfachen Flug um die Gunst der Fluggäste buhlen. Fehlanzeige beim Service an Bord Ryan Air, Buzz, Germania und Co., sind noch günstiger, wenn man das Ticket direkt im Internet bucht.

<P>Unter www.ryanair.com/german findet man Schnäppchen von Ryan Air: 9,99 nach Bologna, 19,99 nach London und für 29,99 kann man sogar bis Stockholm fliegen. Aber das günstige Ticket hat seinen Preis: Wer mit Ryan Air fliegen möchte, der kommt in Deutschland um den Provinzflughafen Frankfurt/Hahn nicht herum. Für Fluggäste in Süddeutschland bieten sich die Startflughäfen Friedrichshafen oder Salzburg an - doch von hier aus fliegt Ryan Air nur nach London. </P><P>Am günstigsten fliegt mit Ryan Air, wer frühzeitig und über das Web bucht und nicht von Freitag bis Sonntag fliegt. Aber: Service an Bord ist Fehlanzeige, die Gebühren für Umbuchungen übersteigen die Ticketpreise und Ryan Air rät explizit von der Buchung von Anschlussflügen über ihre Airline ab. </P><P>Air Berlin, so wird gemunkelt, will sich in den Preiskampf innerhalb Deutschlands einschalten, doch auf der Webseite www.airberlin.de ist davon noch nicht viel zu sehen. Abgesehen von der Flugverbindung von Nürnberg nach London, die einfach für 39 Euro zu haben ist, fliegt Air Berlin bislang nur verschiedene Urlaubsziele in Spanien an. Der Flug München-Barcelona kostet hier 158 inklusive aller Gebühren, es gibt Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche und bei längeren Flügen sogar kostenlose Verpflegung an Bord. </P><P>Die Auswahl und die Buchung der Flüge via Internet ist sehr einfach. Wer eine Reise nach London plant, sollte bei der KLM-Billigtochter Buzz reinschauen. Unter www.buzzaway.com/deutsch bietet die Airline günstige Flüge in die britische Hauptstadt an. Geflogen wird ab Frankfurt Airport und gebucht am besten via Web. Wer sein Ticket direkt im Internet bucht, statt im Buchungscenter anzurufen, der spart noch einmal 6 Euro pro Flug. Doch auch bei Buzz muss man genau hinsehen und rechnen: Zwar ist der Hinflug nach London zum Teil schon für 18,83 Euro zu haben, doch die Rückflüge zum Wunschtermin können durchaus mal um die 59 oder 79 Euro kosten. </P><P>Äußerst übersichtlich und gut gemacht sind die Informationsseiten der Airline, die ihre Fluggäste auch über Unterkunft, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen in London auf dem Laufenden halten. Ebenfalls zu den Billiganbietern im deutschen Flugraum zählt die Germania. Das Angebot ist zwar nicht ganz so umfangreich, aber der Ticketpreis von München nach Berlin für 88 Euro kann sich sehen lassen und unter www.germaniaairline.de online gebucht werden. </P><P>Wer ein bisschen hinter die Kulissen der Billigflieger schauen und von den Erfahrungen eines Testfliegers profitieren möchte, sollte sich die interessante Webseite www.swr3.de/info/magazin/extra3/billigflieger nicht entgehen lassen. Ein Redakteur des SWR hat in diesem Jahr fünf Billig-Airlines im Selbstversuch getestet und dabei 2200 km Autofahrt zwischen den einzelnen Flughäfen hinter sich gebracht. </P><P>Gebucht wurden die Tickets bei diesem Flugreport übrigens alle im Internet. </P><P> </P><P><P align=center>@ @ links @ links @ links @ links @ @</P>Weitere Infos im WWW:<BR> www.ryanair.com/german<BR> www.airberlin.de<BR> www.buzzaway.com<BR> www.germaniaairline.de<BR> www.swr3.de/info/magazin/extra3/billigflieger </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Samsung ist wie erwartet ohne sein neues Smartphone Galaxy S8 nach Barcelona zur Mobilfunkmesse MWC gekommen. Dafür will der südkoreanische Konzern in zwei anderen …
Samsung will mit hochwertigem Tablet "Galaxy Tab S3" punkten
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Premium-Smartphones stellt Lenovo auf dem Mobile World Congress vor. Das Interessante bei den Moto-G-Modellen: Sie können durch Schütteln, Drehen oder Handauflegen …
Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones
Hersteller ZTE schwebt auf dem Mobile World Congress zwischen Gigabit Phone und Mittelklasse-Handy. Das eine ist ein Konzept, das andere Realität und für Einsteiger …
Gigabit-Fantasie und Co.: Neue ZTE-Smartphones
4K, HDR, Superzeitlupe: Sony mit Top-Smartphone XZ Premium
Sony präsentiert pünktlich zum Mobile World Congress gleich vier neue Smartphones. Dabei sticht das Xperia XZ Premium mit seiner leistungsstarken Kamera heraus.
4K, HDR, Superzeitlupe: Sony mit Top-Smartphone XZ Premium

Kommentare