+
Isabella Müller-Reinhardt (l.) und Abir Alhaffar.

Frauen laden YouTube-Tutorials hoch 

Hallo Flüchtlinge, so funktioniert Deutschland

  • schließen

Hannover - Die Idee ist simpel und gut: Zwei Frauen - eine Deutsche, eine Syrerin - erklären Arabisch sprechenden Flüchtlingen auf YouTube, wie Deutschland funktioniert.  

Isabella Müller-Reinhardt sitzt auf ihrem grauen Sofa, neben ihr Abir Alhaffar aus Syrien. Die Frauen heißen die Flüchtlinge in Deutschland willkommen – auf Deutsch und Arabisch. In ihrem YouTube-Kanal "Deutschland für Anfänger" erklären sie, wie Deutschland funktioniert. Es geht zum Beispiel um die Registrierung, um die Nachtruhe, um die Notrufnummern 110 und 112 und um Schweinegelatine in Gummibärchen.

In diesem Video lernen Flüchtlinge, in einer Notsituation Hilfe zu rufen

Isabella Müller-Reinhardts YouTube-Kanal.

"Wir sind extra mit banalen Themen eingestiegen und werden bald die ernsteren Themen angehen: etwa Religionsfreiheit und Gleichberechtigung", erzählt Müller-Reinhardt im Gespräch mit unserer Onlineredaktion. Sie ist vor vier Monaten von München nach Hannover gezogen. In ihrer Freizeit unterstützt sie Flüchtlingsfamilien, hilft ihnen, das neue Zuhause besser zu verstehen. Neuerdings zusätzlich in Videoform. Die Kommentarfunktion hat Müller-Reinhardt unter ihren Clips ausgestellt, denn sie wolle keine Hetze der "besorgten Bürger" lesen. Die "Hater" dürfen nur "Daumen runter" vergeben.

"Bisher habe ich keine einzige blöde Nachricht per Mail oder Facebook bekommen, seitdem die Videos online sind. Stattdessen bekomme ich viele Freundschaftsanfragen und Dankesnachrichten, die Flüchtlinge vorher durch den Google-Übersetzer gejagt haben. Ich freue mich darüber", sagt sie.

In einem Video erklären Müller-Reinhardt und Alhaffar zum Beispiel, was Neuankömmlinge in Deutschland beim Wasser- und Getränkekauf beachten sollten.

"Wenn ihr in einem Supermarkt eine Flasche kauft, zahlt ihr nicht nur das Getränk, sondern auch die Flasche mit", sagt Müller-Reinhardt in die Kamera, in der Hand hält sie eine leere Volvic-Plastikflasche. 

Abir Alhaffar übersetzt.

"Das heißt, die Flaschen dürft ihr nicht wegschmeißen. Denn sie sind Geld wert." 

Abir Alhaffar übersetzt.

"Hier könnt ihr das an einem Zeichen erkennen."

Abir Alhaffar übersetzt. Das Pfand-Symbol wird groß eingeblendet.

"In Supermärkten gibt es große Automaten. Da steckt man die Flasche rein, drückt auf den grünen Knopf – meistens ist er grün – und dann bekommt ihr einen Bon raus. Den gebt ihr an der Kasse ab und dann bekommt ihr das Geld wieder."

Abir Alhaffar übersetzt.

Weitere YouTube-Videos für Flüchtlinge werden online gehen

Müller-Reinhardt arbeitet als Moderatorin für den britischen Fernsehsender ITV. Von Hannover aus moderiert sie die "Bundesliga-Highlights". Zusammen mit Abir Alhaffar, die vor Jahren zum Studieren von Syrien nach Deutschland zog, hat sie weitere Videos produziert – und Anfängerfehler gemacht. "Zwölf Videos waren für die Tonne, wir mussten sie neu aufnehmen. Es lag am Mikrofon." Die Geduld hat sich gelohnt, ist Müller-Reinhardt überzeugt. "Wir gehen davon aus, dass sich unsere Videos in den sozialen Netzwerken verbreiten – und helfen werden."   

Wenn Sie Kontakt zu den YouTuberinnen aufnehmen möchten, weil Sie zum Beispiel die Videos auf Ihrer Webseite einbinden wollen oder weil Sie weitere Themen vorschlagen wollen, melden Sie sich hier

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es grünt so grün - auch in Deiner Nähe
Wo gibt es ein grünes Fleckchen Erde zwischen all dem Beton, Asphalt und Glas? Wer es wissen will, kann sich leiten lassen.
Es grünt so grün - auch in Deiner Nähe
Schlanker All-in-One-PC und ausdauernde Bluetooth-Box
Für PC-Nutzer, die es kompakt mögen, gibt es ein neues All-in-One-Gerät von HP. Selbst die integrierte Webcam kann sich kleinmachen. Auch Philips Bluetooth-Box zeigt …
Schlanker All-in-One-PC und ausdauernde Bluetooth-Box
Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Microsofts Edge-Browser unterstützt kein Flash mehr: Sollte eine Webseite Flash benötigen, muss das ausdrücklich genehmigt werden.
Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet

Kommentare