Forscher knacken Protokoll für Internet-Transaktionen

- Lausanne (dpa) - Computerexperten aus der Schweiz haben nach eigenen Angaben eine Lücke in dem populären SSL-Übertragungsprotokoll für sichere Internet-Transaktionen entdeckt. Den Fachleuten der Polytechnischen Hochschule von Lausanne (EPFL) sei es gelungen, eine Schwachstelle im so genannten Secure Socket Layer-Protokoll (SSL) zu finden.

<P>Damit habe man das Benutzer-Passwort, das ein Internet- Anwender im Zusammenhang mit E-Commerce oder beim Online-Zugriff auf sein Bankkonto benötigt, in weniger als einer Stunde knacken können, hieß es in einer Mitteilung der EPFL vom Donnerstag.</P><P>Das SSL-Protokoll galt bisher als sicher. "Konkret haben wir ein Programm entwickelt, das es erlaubt, das Passwort eines Anwenders zu knacken, der eine durch SSL gesicherte Kommunikationssoftware benutzt", sagte Professor Serge Vaudenay, Direktor des Labors für Sicherheit und Kryptographie an der EPFL. Damit seien die in der Lage gewesen, Mails eines Benutzers zu lesen oder in seinem Namen Finanztransaktionen auszuführen.</P><P>Das Ergebnis sei den SSL-Verantwortlichen weitergeleitet worden, hieß es in der Mitteilung weiter. Bei der neuen Version der Sicherheitssoftware (OpenSSL 0.9.7a) sei die Schwachstelle bereits behoben.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SpaceX und Nasa: Nächster Anlauf für „Crew Dragon“-Start - Banger Blick auf das Wetter
SpaceX und Nasa wollen zwei Astronauten mit der Raumkapsel „Crew Dragon“ zur ISS befördern. Der zweite Startversuch soll am Samstag (30. Mai) stattfinden. News-Ticker.
SpaceX und Nasa: Nächster Anlauf für „Crew Dragon“-Start - Banger Blick auf das Wetter
Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif
Der Komet „Atlas“ galt als Komet, der mit bloßem Auge sichtbar werden könnte. Dann zerbrach er. Nun bekommt er Besuch von der Raumsonde „Solar Orbiter“ - und könnte …
Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif
Samsung verkauft wieder Notebooks
Samsung kehrt mitten in der Corona-Krise auf den deutschen Notebook-Markt zurück. Die Koreaner bringen gleich mehrere Modelle in den Handel - zu Preisen zwischen rund …
Samsung verkauft wieder Notebooks
Corona-Impfstoff: Virologe warnt vor allzu großer Hoffnung – „Jede Vorhersage ist nicht seriös“
Weltweit arbeiten Forscher an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Doch ein Virologe dämpft die Hoffnung. Der News-Ticker.
Corona-Impfstoff: Virologe warnt vor allzu großer Hoffnung – „Jede Vorhersage ist nicht seriös“

Kommentare