Forschungsfeld Internet

- Sie ist die erste Inhaberin eines Informatik-Lehrstuhls an der Technischen Universität München (TUM). Seit August hat Anja Feldmann den Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen, Telematik und Telekooperation im nagelneuen Informatiker-Gebäude auf dem Campus in Garching übernommen.

<P>Von den neuen modernen Räumlichkeiten ist die 36-Jährige sehr angetan und hat schon erste Kontakte zu ihren Kollegen geknüpft. "Durch die Zusammenlegung von Informatikern und Mathematikern in ein Haus wird die Arbeit zwischen den Einrichtungen sehr erleichtert und lässt sich vielversprechend an", schwärmt Feldmann. </P><P>Anja Feldmann hatte die Qual der Wahl, ob sie künftig an der TU München oder an der ETH Zürich lehren und forschen wollte. "Obwohl Zürich ein sehr attraktives Angebot war, hat es mich nach München gezogen, nicht zuletzt wegen des hohen Freizeitwerts und des kulturellen Angebotes der Stadt. Schade ist nur, dass der Campus Garching so weit außerhalb liegt".<BR><BR>Nach ihrem Studium in Paderborn zog es die Informatikerin 1990 erst einmal für knappe zehn Jahre in die Vereinigten Staaten, an die Carnegie Mellon-University in Pittsburgh, wo sie ihre Doktorarbeit verfasste. Aufgrund ihrer Forschungsarbeiten wurde sie ohne Habilitation an die Universität des Saarlandes berufen.</P><P>Das Internet ist ihr Forschungsfeld. "Immer dann, wenn man es braucht, funktioniert es nicht so, wie man es will", erklärt Feldmann, "wir wollen herausfinden, warum dieses sogenannte Performance-Debakel besteht.</P><P> Wie ist das Internet aufgebaut oder warum ist es manchmal so langsam? Fragen, die sich jeder Surfer schon unzählige Male gestellt hat, die aber meist unbeantwortet geblieben sind. In diesem Zusammenhang interessiert die TUM-Informatikerin unter anderem die Vernetzung zwischen den Großstädten und die Optimierung der Datenautobahnen. </P><P> Auch die Deutsche Telekom interessiert diese Fragen natürlich brennend und so bahnt sich hier eine Zusammenarbeit des Telekommunikationsriesen mit den Garchinger Informatikern an. Im Wintersemester wird Anja Feldmann zum ersten Mal eine Spezialvorlesung über Internetprotokolle halten. Eine Hauptfrage ist hier, wie das Web funktioniert. In einem Praktikum sollen die Teilnehmer die Arbeitsweise des Internet unter anderem anhand von Untersuchungen von gesammelten Datenmengen besser verstehen lernen, die den Informatikern von Netzwerkbetreibern zu Verfügung gestellt wurde. </P><P>Vielleicht bringen uns ja die TUM-Informatiker bald die Antwort auf viele Fragen rund um das Web, die wir schon immer wissen wollten, deren Beantwortung aber bis jetzt oftmals liegen geblieben sind.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google startet Wettlauf um schlauere Smartphones der Zukunft
Google Assistant gegen Alexa gegen Siri: Der Kampf digitaler Assistenten um die Gunst der Nutzer spitzt sich zu. Google will nun im Kielwasser der Android-Dominanz …
Google startet Wettlauf um schlauere Smartphones der Zukunft
Samsung bringt neue Virtual-Reality-Brille mit Controller
Schwachstellen beseitigt und ein Controller dazu: Samsung präsentiert im Zuge des Mobile World Congress in Barcelona eine neue Virtual-Reality-Brille, die mit allen …
Samsung bringt neue Virtual-Reality-Brille mit Controller
Neuer Versuch für Marke Blackberry mit Tastatur-Telefon
Die Marke Blackberry, die einst die Anfangszeit der Smartphone-Ära prägte, hat nur noch winzige Marktanteile. Ein neues Tasten-Telefon soll das Comeback einleiten. Doch …
Neuer Versuch für Marke Blackberry mit Tastatur-Telefon
Technik-Neuheit des Jahres: Acht Gerüchte zum iPhone 8
Im September dürfte es so weit sein. Dann präsentiert Apple zum zehnjährigen Jubiläum seines Smartphones das komplett neu entwickelte iPhone 8, das auch iPhone X heißen …
Technik-Neuheit des Jahres: Acht Gerüchte zum iPhone 8

Kommentare