+
Motiv suchen und los fotografieren mit Pix. Die bietet jetzt noch mehr Funktionen. Foto: Boris Roessler/dpa

Mehr Funktionen

Foto-App Pix bekommt Kunstfilter und Live-Bilder

Ab jetzt denkt "Pix" mit: Wenn die App Bewegungen vor der Kamera realisiert, werden diese aufgenommen. Doch es gibt noch weitere neue Funktionen. Und wöchentlich kommen immer mehr Filter hinzu.

Berlin (dpa/tmn) - Das beste Bild aus einer Serie ermitteln oder Aufnahmen automatisch nachbearbeiten kann die Foto-App Pix schon seit ihrem Start vor knapp einem Jahr.

Nun hat Microsoft den Funktionsumfang der kostenlosen iPhone-Anwendung um Kunstfilter und sogenannte Live-Bilder erweitert.

Letztere funktionieren so: Wenn die App eine deutliche Aktion von Menschen vor der Kamera registriert, erstellt sie automatisch einen sehr kurzen Videoclip, der die jeweilige Bewegung in Schleife wiedergibt.

Die neuen Kunstfilter verfremden die Fotos im Stile eines Gemäldes - wie stark, kann der Nutzer individuell einstellen. Aktuell sind ein Dutzend Filter verfügbar, wöchentlich sollen neue hinzukommen.

Microsoft Pix für iOS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten

Kommentare