Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
+
Mit dem Knipsen ist es nicht getan: Tipps für die Motivwahl und Bearbeitung geben die Profis in ihren Blogs.

Top 5: lesenswerte Foto-Blogs

Im Netz tummeln sich ein Haufen begabter und begeisterter Fotografen, die ihr Wissen und Können teilen wollen. Wir haben ein paar deutsche Foto-Blogs herausgesucht.

Als erstes wollen wir Ihnen das Blog Fotografr ans Herz legen. Das ist nicht nur liebevoll gestalten, sondern hilft bei so ziemlich jeder Frage. Es gibt Tipps zur Lichtführung bei Porträtbildern und für die Suche nach einer geeigneten Location.

Angehende Fotografen finden Tipps, wie sie ihre Bilder besser verkaufen und worauf sie bei der Suche nach einer Agentur achten sollten. Dazwischen finden sich Interviews mit professionellen Snowboardfotografen und Allgemeine Tipps zu Bereichen wie Akt-, Hochzeits- und Konzertfotografie.

Lauter Tipps zur Bildbearbeitung gibt Stefan Kassal in seinem Blog Capture the light. Auch wenn sein Stil vielleicht nicht jedem zusagt, helfen seine mit Screenshots bebilderten Tutorials bei Grundlagen und fortgeschrittenen Bearbeitungswünschen.

Über den Alltag eines Fotoproduzenten schreibt der Magazin-Fotograf Robert Kneschke. Er beleuchtet Aspekte seiner Arbeit und erklärt beispielsweise, wie er seine Models teilweise per Zufall findet.

Die 15 Blogger bei Fotolism.us machen nicht nur wunderschöne Bilder, sondern kennen sich auch mit der Technik aus und schreiben obendrein unterhaltsam. Sie erklären beispielsweise, wie man Bilder von einem Computerprogramm ins nächste exportiert, was man bei der Bild- und Dateigröße beachten muss und wie man den eigenen Schatten ins Bild schummelt.

Philippe Schrettenbrunner erklärt im Blog Phischeye nicht nur, wie man mit Lichtzelt und Lichtschlucker arbeitet, sondern gibt seinen Lesern jeden Freitag ein besonderes Bonbon zur Hand: Da stellt er sein Lieblingsportfolio der Woche vor. Welcher Fotograf ihn in dieser Woche beeindruckt hat, beschreibt er da und verlinkt auf die Webseiten von professionellen und begabten Fotografen aus aller Welt.

Wem diese Tipps nicht ausgereicht haben, sollte sich bei Kwerfeldein umsehen. Denn Blogger Martin Gommel hat sie alle: Er hat ein Jahr lang nach deutschsprachigen Fotoblogs gesucht und eine stattliche Liste zusammengekriegt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare