Foursquare und MTV unterstützen Vorsorge

New York - Um die Wichtigkeit von Gesundheitsvorsorge zu erinnern, hat der Internetdienst Foursquare nun ein virtuelles Abzeichen für Arztbesuche kreiert.

Über Internetdienste wie Foursquare kann man sich an bestimmten Orten wie Restaurants, Bars oder Konzerten “anmelden“, damit Freunde sehen, an welch coolen Plätzen man sich gerade aufhält. Foursquare wirbt jetzt dafür, das auch bei medizinischen Vorsorgeuntersuchung zu machen, die es für durch sexuelle Kontakte übertragene Krankheiten gibt.

Der Dienst unterstützt damit eine Aktion des Musiksenders MTV in den USA “GYT: Get Yourself Tested“ (Lass Dich untersuchen). MTV will damit das Stigma beseitigen, das mit einer solchen Untersuchung einhergeht. Als besonderen Anreiz bekommen Foursquare-Nutzer noch im September für eine solche “Anmeldung“ bei der Untersuchung ein virtuelles Abzeichen. Diese gibt es bei dem Dienst sonst auch bei der Anmeldung an bestimmten Orten. So wird man zur “Sport-Ratte“ (Gym Rat), wenn man zehn mal im Monat Sport gemacht hat, oder “Irre“ (Crunked), wenn man in einer Nacht an vier oder mehr Orten war.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.