Französische Chirurgen operieren Ratten in Schwerelosigkeit

- Bordeaux - Ein französisches Ärzteteam hat erfolgreich Ratten in schwereloser Umgebung operiert. Damit werde der Weg für Operationen frei, die bei längeren Aufenthalten im Weltraum notwendig werden könnten, erklärte das Ärzteteam am Dienstag in Bordeaux. Derartige mikrochirurgische Eingriffe in Schwerelosigkeit stellten eine Weltpremiere dar, hieß es. Es eröffne auch Möglichkeiten, Astronauten mit ferngesteuerter Robotertechnik zu operieren.

<P>Das Ärzteteam unter Leitung von Professor Dominique Martin operierte vier Ratten. Die mikrochirurgischen Eingriffe erfolgten an Nerven und Blutgefäßen. Auch eine nur 0,5 Millimeter starke Arterie wurde genäht, "die kleinste Arterie, die unter normalen Umständen operiert werden kann". Die Operationen, die vom 14. bis 16. Oktober stattfanden, wurden an Bord eines speziell umgerüsteten Airbus A300 durchgeführt, unter den Bedingungen simulierter Schwerelosigkeit in 20-Sekunden-Zyklen. Das Programm läuft mit Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der französischen Raumfahrtbehörde CNES.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare