Frauen beenden schlechte Beziehungen eher als Männer

- Bielefeld - Obwohl Frauen wirtschaftlich stärker als Männer unter einer Trennung leiden, beenden sie unbefriedigende Partnerschaften dennoch eher. "Die Initiative zur Trennung geht hauptsächlich von den Frauen aus", sagte der Bielefelder Soziologe Hans-Jürgen Andreß. "Männer profitieren ganz allgemein eher von der Ehe als Frauen."

 <P>Ein Bielefelder Forscher-Team untersuchte in einer Studie für das Bundesfamilienministerium die wirtschaftlichen Folgen von Trennung und Scheidung. Die Wissenschaftler ließen Ende 2000 bundesweit 1500 Geschiedene befragen.</P><P>Eine Scheidung verdoppele das Armutsrisiko von Frauen - im Zeitraum von zwei Jahre vor der Trennung bis zu einem Jahr danach steige die Armutsquote unter ihnen von 20 Prozent auf 34 Prozent an. Dennoch seien Frauen ein Jahr nach der Trennung mit ihrem Leben zufriedener als Männer, betonte Andreß. "Das Leben besteht nicht nur aus Einkommen", sagte er.</P><P>Die Studie habe auch gezeigt, dass die Situation von Hausmännern nach einer Scheidung ebenso schlecht ist wie die von Hausfrauen: "Allein erziehende Männer haben ebenso Einkommensverluste wie allein erziehende Mütter", sagte Andreß.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Falscher Standort und unautorisierte Apps: Wer beim "Pokémon Go"-Spielen mogelt, wird künftig bestraft. Im schlimmsten Fall droht die komplette Sperrung des Nutzerkontos.
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Microsoft-User müssen sich vor Betrügern in Acht nehmen. Diese versuchen Verbraucher durch einen üblen Trick mit einer gefakten Fernwartungssoftware abzuzocken. Wie kann …
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp

Kommentare