+
Wieder frei: Die drei Angeklagten im Politkowskaja-Prozess.

Fall Politkowskaja: Angeklagte werden freigesprochen

Drei Männer waren angeklagt, am Mord der russischen Journalistin Anna Politkowskaja beteiligt gewesen zu sein. Jetzt wurden sie freigesprochen. Der Mörder wurde nie gefunden.

Das Nachrichtenportal DerWesten kommentierte das Urteil auf Twitter zynisch: "lupenreine Demokratie". Angesichts der holprigen Ermittlungen zweifeln Viele an der regierungsunabhängigen Bearbeitung des Falls.

Das Moskauer Gericht sah es jedoch nicht als bewiesen an, dass die drei Männer in den Mordfall verwickelt waren. Selbst die Familie von Anna Politkowskaja hatte ihre Zweifel an der Schuld, schreibt das ZDF-Nachrichtenmagazin heute.

Der Mord an der regierungskritischen Journalistin war einer der spektakulärsten Fälle in der achtjährigen Amtszeit Wladimir Putins. Die Deutsche Welle resümiert den Mordfall und die anschließenden Ermittlungen.

Oft wurde der Verdacht laut, die russische Regierung sei verwickelt, um eine ihrer schärfsten Kritikerinnen mundtot zu machen. Ein Politiker soll als Auftraggeber genannt sein, heißt es beim ZDF. Kurz vor Prozessbeginn wurde ein Giftanschlag auf eine Menschenrechtsanwältin verübt. Der Politkowskaja-Anwalt wurde vor einem Monat erschossen, berichtet Welt Online.

Der Mörder der Journalistin soll identifiziert sein, schreibt Zeit Online, nur gefunden wurde er noch nicht. Das Pikante: Anna Politkowskaja kannte den Mann, von dem viele denken, er habe sie umgebracht. Über das Treffen mit ihm verfasste sie eine Reportage, die die Zeit veröffentlicht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare