+
Lautlose Piepgeräusche: Die Fanta-Klingeltöne sind nur für die Ohren von Jugendlichen bestimmt.

Diesen Klingelton hören nur Jugendliche

Der Brausehersteller Fanta verschenkt Handy-Klingeltöne, die nur Jugendliche hören können. Die Geräusche bewegen sich in einem Frequenzbereich, den ältere Ohren nicht wahrnehmen.

Das Programm "Stealth Sound System" produziert Geräusche im hochfrequenten Bereich. Diese Töne nehmen nur junge Menschen wahr, da deren Gehör besser funktioniert. Je älter ein Mensch ist, desto schlechter verarbeiten seine Ohren die hohen Töne.

Mit den Klingeltönen sollen Jugendliche geheim kommunizieren können, wirbt Fanta. Das Programm gibt es zum kostenlosen Download (http://www.m.fanta.eu, dieser Downloadlink muss direkt mit dem Handy angesurft werden) auf der Internetseite des Brauseherstellers. Entwickelt hat das Ganze die Werbeagentur Ogilvy und hat dafür Klangschnipsel aus Sirenen und Wolfsgeheul verwendet. Der Branchendienst Mobile Zeitgeist berichtet.

Ob die eigenen Ohren jung genug sind, um die Fanta-Töne zu hören, kann man beim Spiegel-Online testen - die Zeitung hat einen der Klingeltöne hochgeladen. Doch diejenigen mit gutem Gehör seien gewarnt: Das Piepen ist so hoch, dass es empfindlichen Ohren beinahe weh tut.

Mit dem "Stealth Sound System" liefert Fanta Jugendlichen nun ein System, das seit zwei Jahren eigentlich dafür eingesetzt wird, um Jugendliche zu vertreiben. Die in England entwickelte Box "Mosquito" strahlt hohe Piepsgeräusche aus, um Jugendliche am Herumlungern zu hindern. Das Magazin Stern berichtete damals von einer der ersten Mosquito-Boxen in Deutschland. Der Betreiber einer Wasserskianlage in Niedersachsen hatte sie angebracht, weil sich auf seinem Strandabschnitt Jugendliche abends zum Trinken getroffen hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare