+
Lenovos neues Thinkpad X1 Carbon kommt noch im Januar auf den Markt. Foto: Lenovo

Frische Thinkpads, Yogas und Tablets - Neues von Lenovo

Las Vegas (dpa/tmn) - Schnellere Rechner, längere Laufzeit, Bedienung per Touchscreen mit beliebigen Stiften: Der Notebookhersteller Lenovo hat zur Consumer Electronics Show neue Notebooks und Tablets vorgestellt.

Lenovo hat zur Consumer Electronics Show (CES, 6. bis 9. Januar) in Las Vegas seine Thinkpads, Yoga-Convertibles und -Tablets überarbeitet.

Neues Flaggschiff der Thinkpad-Serie ist das 14 Zoll große Ultrabook Thinkpad X1 Carbon. Der tragbare Business-Rechner mit Kohlefasergehäuse wiegt 1,3 Kilogramm, im Inneren stecken Intels neueste i7-Prozessoren, bis zu acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und bis zu 512 GB SSD-Speicher. Das 14-Zoll große WQHD-Display mit 2560 zu 1440 Bildpunkten ist ein Touchscreen mit Zehnpunkt-Fingererkennung.

Drahtlose Internetverbindung über UMTS und LTE ist optional. Mit einer Batterieladung soll das Leichtgewicht bis zu elf Stunden auskommen. Das X1 Carbon ist ab diesem Monat verfügbar, der Preis liegt bei rund 1250 US-Dollar (etwa 1050 Euro). Die Notebooks der E-, T- und L-Serie erhalten frische Hardware. Hier beginnt die Preisspanne bei rund 600 US-Dollar (circa 500 Euro) für das Thinkpad E450 und 700 US-Dollar (etwa 590 Euro) für das L450, das Thinkpad T450s ist ab etwa 1100 US-Dollar (rund 920 Euro) zu haben. Die Geräte sind ab Februar verfügbar.

Zuwachs gibt es im Bereich der Convertible-Thinkpads. Drei neue Thinkpad Yoga in 12, 14 und 15 Zoll richten sich besonders an professionelle Nutzer, die das Notebook auch als Tablet oder Präsentationsdisplay benutzen wollen. Je nach Modell ist über das Touchdisplay und einen speziellen Stift auch die Eingabe von Handschrift möglich. Die 15-Zoll-Version hat außerdem eine 3D-Kamera für Videokonferenzen oder die Erfassung von Objekten zum 3D-Druck eingebaut. Die 12- und 15-Zoll-Modelle sind ab Februar, das 14-Zoll-Modell ab Mai verfügbar.

Auch die Convertible-Notebooks der Yoga Reihe wurden überarbeitet. Das in drei verschiedenen Modi (Notebook, Standdisplay und Tablet) nutzbare Yoga 3 gibt es nun auch als 11- und 14-Zoll-Modell. Die Prozessoren reichen von Intels Pentium bis hin zur i7-Serie, beide Modelle verfügen über Full-HD-Touchbildschirme. Das 14-Zoll-Modell kann optional mit GeForce-Grafikchip ausgerüstet werden. Als Batterielaufzeit gibt Lenovo rund sechseinhalb Stunden an. Ab März sind die Geräte im Handel.

Neues gibt es auch bei den Yoga Tablets. Das acht Zoll große Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 mit Intels Atom-Prozessor, zwei GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicher soll mit neuer Batterie nun bis zu 15 Stunden Laufzeit erreichen. Durch eine AnyPen genannte Technologie lässt sich das Full-HD-Touchdisplay mit beliebigen Stiften bedienen. Voraussetzung ist, dass sie eine abgerundete und leitende Spitze aus Metall oder Graphit mit mindestens einem Millimeter Durchmesser haben. So sollen ohne zusätzlichen Stylus Zeichnungen und Notizen möglich sein. Das Tablet soll noch in diesem Monat verfügbar sein.

Webseite der CES (eng.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klingt HiRes Audio wirklich besser als CD?
Streaming-Dienste werben genau wie Hersteller von Abspielgeräten und Kopfhörern mit HiRes Audio. Was HDTV für die Augen ist, soll HD-Audio für die Ohren sein. Doch ganz …
Klingt HiRes Audio wirklich besser als CD?
Design-Funkbox von Bang & Olufsen und mit Apple durch Paris
Wer in Paris unterwegs ist, kann sich nun auch mithilfe von Apple Maps über den Nahverkehr der französischen Hauptstadt informieren - und dies in Echtzeit. Außerdem neu …
Design-Funkbox von Bang & Olufsen und mit Apple durch Paris
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Auf dieses Feature haben WhatsApp-Nutzer lange gewartet - jetzt ist die Funktion endlich freigeschaltet. 
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Unitymedia zieht den Stecker: Im Juni endet im Westen der Bundesrepublik die analoge Übertragung im Kabelfernsehen. Die noch betroffenen Kunden müssen sich um neue …
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss

Kommentare