Fünf der weltweit aktivsten Computerhacker gefasst

Madrid - Die spanische Polizei hat fünf der weltweit aktivsten Computerhacker festgenommen. Die jungen Männer im Alter von 16 bis 19 Jahren hätten seit 2006 mehr als 20 000 Websites sabotiert, teilten die Behörden am Samstag in Madrid mit.

Zu den Geschädigten zählten Telekomunternehmen, Regierungen und politische Parteien im In- und Ausland sowie die US-Weltraumbehörde NASA. Deren Internetseiten wurden entweder lahmgelegt oder durch Protestbotschaften ersetzt, wie es weiter hieß.

Die fünf jungen Spanier kannten sich nicht persönlich, sprachen sich aber im Internet über ihre Aktionen ab. Ihnen drohen nun ein bis drei Jahre Haft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Um den Sternenhimmel zu betrachten, muss die Nacht nicht nur wolkenlos sein. Wichtig ist auch, dass es keine Lichtverschmutzung gibt. Eine Online-Karte zeigt die …
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Nicht selten schlummern ganz Musiksammlungen auf Smartphones und Tablets. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
App JLaw ist digitale Bibliothek für Gesetze und Urteile
In vielen Fällen ist es wichtig, seine Rechte zu kennen. Doch häufig ist die Gesetzeslage nicht ganz einfach. Wer in einer juristischen Angelegenheit tiefer einsteigen …
App JLaw ist digitale Bibliothek für Gesetze und Urteile

Kommentare