+
Wer Gäste an seinen Rechner lässt, sollte die eigenen Dateien schützen. Ein "Party-Konto" ist eine gute Lösung. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn/dpa

Private Daten schützen

Für die Party-Musik ein eigenes Konto am Rechner einrichten

Für die Party haben die Gastgeber eine Playlist angelegt, die den Abend über spielt. Nun können sie den PC sperren und so niemand an die Playlist lassen. Oder sie lassen ihren Gästen aber Zugang zur Musikauswahl. Dann ist ein "Party-Konto" sinnvoll.

Hannover (dpa/tmn) - Die Snacks sind vorbereitet, die Getränke kalt gestellt, und die Musik kommt über die Boxen am Laptop oder PC. Sollen die Gäste über die Musik mitbestimmen, sollten die Gastgeber dafür ein eigenes Benutzerkonto anlegen.

In Windows legt man ein Benutzerkonto über die Systemsteuerung an. Damit können die Besitzer sicher sein, dass neugierige Freunde nicht in Programmen oder den eigenen Dateien herumstöbern.

Freigaben verteilt der Besitzer dann nur für den Ordner, in dem sich Musik befindet. Damit die Partygäste auch wirklich nur auf den Musikplayer zugreifen, sollten alle anderen Berechtigungen für Startmenü und Desktop entzogen werden. Das "Party-Konto" selbst kommt ohne Passwort aus, alle anderen Konten sollten hingegen mit solchen geschützt werden.

Apple-Nutzer können einen neuen Benutzer über die Systemeinstellungen anlegen und mit der Kindersicherung festlegen, welche Berechtigungen das neue Nutzerkonto haben soll. Unter Windows 10 lassen sich Familienkonten anlegen - Kinderkonten kann der Administrator beispielsweise untersagen, bestimmte Programme und Apps zu starten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.