"Galaxy Evolution Explorer" auf der Spur der Sterne

- Pasadena - Die Raumsonde "Galaxy Evolution Explorer" hat am Montag ihre Reise zur Erforschung der Sternen-Geschichte begonnen. Die Sonde wurde gegen 8 Uhr Ortszeit von einem Flugzeug des Typs L-1011 in rund 12 000 Meter Höhe vor der Küste des Bundesstaates Florida ausgesetzt, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA in Pasadena (US-Bundesstaat Kalifornien) mit.

ElfMinuten danach trennte sie sich von der dritten Stufe ihrerPegasus-XL-Startrakete und schwenkte auf eine Umlaufbahn von 690Kilometern Entfernung zur Erde ein, die sie alle 96 Minuteneinmal umkreisen wird. Ihr Signal wurde nach 21 Minutenaufgefangen, und nach einer Dreiviertelstunde nahm dasSolarsystem der Sonde "Kontakt" mit der Sonne auf.

Nach einem Testmonat soll der Satellit 28 Monate lang der Geschichte der Sterne nachspüren. "Der Galaxy Evolution Explorer ist entscheidend, um zu verstehen wie Galaxien, die Grundstrukturen unseres Universums, sich bilden und funktionieren", sagt NASA-Wissenschaftlerin Anne Kinney.

Die Sonde ist mit einem Teleskop ausgerüstet, das eine Million Galaxien beobachten soll, um dem Ursprung der Sterne auf die Spur zu kommen. Sie repräsentieren einen kosmischen Zeitraum von 10 Milliarden Jahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.