+
Ein gefährlicher Trend setzt sich in den USA durch: Sonnen-Tattoos.

Gefährlich und ungesund: Sonnen-Tattoos

München - Bei diesem Trend können wir nur hoffen, dass er kein Exportschalger wird und um die Welt geht. In den USA verbrennen sich die Menschen absichtlich ihre Haut.

In den USA gibt es einen neuen Trend: Sonnen-Tattoos. Dahinter verbirgt sich das gezielte Verbrennen der Haut. Die Leute legen sich Schablonen auf die Haut und anschließend bleiben sie stundenlang in der Sonne liegen bis die Haut drum herum völlig verbrannt ist.

„Ungesund und gefährlich!“, sagen nicht nur wir. Diesen Menschen sind scheinbar nicht nur die Schmerzen egal, die eine derart verbrannte Haut verursacht, sondern auch ihr Hautkrebsrisiko, das sie damit in die Höhe treiben.

Und als ob das alles noch nicht schlimm genug wäre, spornt das US-Portal TMZ.com die Menschen noch an: Mit einem Fotowettbewerb für den die User ihre besten Sonnen-Tattoos einsenden können. Wer sich durch diese Bildergalerie klickt und selbst schon einmal einen ordentlichen Sonnenbrand hatte, der spürt beim bloßen Hinsehen Schmerzen. Diejenigen, die sogar Bilder ihrer verbrannten Kinder einschicken, gehören bestraft, schreiben die Kommentatoren unter der Bildergalerie. Aber sehen Sie selbst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare