Bitte nicht nachmachen!

Die sechs gefährlichsten YouTube-Videos der Welt

  • schließen

München - Der Nervenkitzel des Menschen scheint niemals gesättigt werden zu können. Viele stellen ihr verrücktes Erlebnis auf YouTube. Nacheifern sollte man das aber auf keinen Fall!

Das gibt es immer wieder: Waghalsige, die keine Grenzen kennen und ihr Erlebnis mit der ganzen Welt teilen. Die Nachrichtenseite express.de hat jetzt die sechs gefährlichsten YouTube-Videos zusammen gestellt. Was man hier zu sehen bekommt, sollte man auf keinen Fall versuchen, nachzumachen!

1. In Hongkong sind Jugendliche auf die Spitze eines Wolkenkratzers geklettert und essen gemütlich ihre Brotzeit während ein Selfie-Video gemacht wird.

2.  Nicht zu Unrecht stehen im Zoo Schilder, auf denen zu lesen ist, dass man nicht durch die Gitterstäbe oder generell die Zäune hindurch langen soll. Ein Junge hat das in einem brasilianischen Zoo nicht beachtet und ist für seinen Leichtsinn bestraft worden. Ihm wurde von dem ohnehin schon unruhigem Tiger der Arm abgebissen.

3. Sie springen über Dächer, hetzen in wilden Verfolgungsjagden über Balkone und laufen an Wänden hoch: der Beruf des Stuntmans ist keineswegs ungefährlich. In diesem Video zeigt Ethan Swanson, professioneller Stuntman, was er drauf hat.

4. In manchen Teilen der Welt schneit es im Winter ziemlich viel. Ähnlich wie momentan an der Ostküste der USA, finden einige Spaß daran aus dem Fenster in den meterhohen Schnee zu springen. In Russland gibt es das bereits in der Höchstform. In diesem Video wagen sich ein paar junge Männer aus dem fünften Stock in einen Schneehaufen - offenbar ohne gesundheitliche Folgen.

5. Selfies werden immer gefährlicher. Erst vor kurzem starben in Indien Jugendliche, als sie sich selbst fotografierten, weil sie den heran nahenden Zug nicht richtig einschätzten. Im nächsten Video stirbt glücklicherweise niemand, doch der Lokführer erteilt dem jungen Mann eine ordentliche Lektion.

6. Um bessere Fotos von oben machen zu können, kletterte ein russischer Tourist auf die Brooklyn Bridge. Die New Yorker Polizei verstand dabei aber keinen Spaß und nahm den jungen Mann fest.

mt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare