Bitte nicht nachmachen!

Die sechs gefährlichsten YouTube-Videos der Welt

  • schließen

München - Der Nervenkitzel des Menschen scheint niemals gesättigt werden zu können. Viele stellen ihr verrücktes Erlebnis auf YouTube. Nacheifern sollte man das aber auf keinen Fall!

Das gibt es immer wieder: Waghalsige, die keine Grenzen kennen und ihr Erlebnis mit der ganzen Welt teilen. Die Nachrichtenseite express.de hat jetzt die sechs gefährlichsten YouTube-Videos zusammen gestellt. Was man hier zu sehen bekommt, sollte man auf keinen Fall versuchen, nachzumachen!

1. In Hongkong sind Jugendliche auf die Spitze eines Wolkenkratzers geklettert und essen gemütlich ihre Brotzeit während ein Selfie-Video gemacht wird.

2.  Nicht zu Unrecht stehen im Zoo Schilder, auf denen zu lesen ist, dass man nicht durch die Gitterstäbe oder generell die Zäune hindurch langen soll. Ein Junge hat das in einem brasilianischen Zoo nicht beachtet und ist für seinen Leichtsinn bestraft worden. Ihm wurde von dem ohnehin schon unruhigem Tiger der Arm abgebissen.

3. Sie springen über Dächer, hetzen in wilden Verfolgungsjagden über Balkone und laufen an Wänden hoch: der Beruf des Stuntmans ist keineswegs ungefährlich. In diesem Video zeigt Ethan Swanson, professioneller Stuntman, was er drauf hat.

4. In manchen Teilen der Welt schneit es im Winter ziemlich viel. Ähnlich wie momentan an der Ostküste der USA, finden einige Spaß daran aus dem Fenster in den meterhohen Schnee zu springen. In Russland gibt es das bereits in der Höchstform. In diesem Video wagen sich ein paar junge Männer aus dem fünften Stock in einen Schneehaufen - offenbar ohne gesundheitliche Folgen.

5. Selfies werden immer gefährlicher. Erst vor kurzem starben in Indien Jugendliche, als sie sich selbst fotografierten, weil sie den heran nahenden Zug nicht richtig einschätzten. Im nächsten Video stirbt glücklicherweise niemand, doch der Lokführer erteilt dem jungen Mann eine ordentliche Lektion.

6. Um bessere Fotos von oben machen zu können, kletterte ein russischer Tourist auf die Brooklyn Bridge. Die New Yorker Polizei verstand dabei aber keinen Spaß und nahm den jungen Mann fest.

mt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.