Gefälschte Antivirenlösungen entwickeln sich zur Plage

Tettnang - Vermeintliche Antivirenlösungen, die jedoch nur Fantasiebedrohungen melden, verbreiten sich derzeit massiv und sorgen für nervige Warnungen, warnt der Antivirus Hersteller Avira.

Internetkriminelle gehen mit immer aggressiveren Methoden vor, um arglosen Opfern ihre gefälschten Antivirenlösungen unterzuschieben. Und dabei sind sie offenbar sehr erfolgreich, insbesondere Computerlaien oder Gelegenheitsnutzer werden in zunehmenden Maße Opfer dieser Maschen.

Eine gefälschte Antivirenlösung wie 'Antivirus XP 2008 nervt Anwender mit permanenten Sicherheitswarnungen, ändert den Desktop-Hintergrund und meldet fantasievoll aktive Schädlinge auf dem System. Kaum eine andere, echte Antivirenlösung erkennt jedoch diese Infektionen - was wunder, da die gefälschten Antivirenlösungen Dateien mit Datenmüll beispielsweise im Windows- oder Systemordner anlegen, die sie dann als Schädling melden. Um diese ebenfalls gefälschten Schädlinge zu entfernen, nötigen die falschen Antivirenlösungen den Anwender zum Kauf der Vollversion.

Die gefälschten Sicherheitsprogramme gelangen etwa mittels so genannter Drive-by-Downloads auf dem Rechner. Dabei versucht eine (gehackte) Webseite, Sicherheitslücken im Webbrowser oder veralteter, installierter Software wie dem Flash-Player, QuickTime, dem RealPlayer oder andere Plug-ins auszunutzen, um unbemerkt im Hintergrund einen Schädling auf dem Rechner des Internetsurfers zu installieren.

Die echte Antiviren-Software Avira AntiVir erkennt die aktuell im Umlauf befindlichen falschen Sicherheitsprogramme als Mitglieder der Trojanerfamilie TR/FakeAlert. Um sich besser vor dem Befall mit solcher unerwünschten Software zu schützen, sollten Anwender ihr System stets auf aktuellem Stand halten. Dazu reicht es nicht aus, alle von Microsoft zur Verfügung gestellten Produktaktualisierungen des Windows-Update zu installieren. Auch weitere Software, die mit Daten aus dem Internet in Berührung kommen kann, sollten Anwender auf den aktuellen Stand bringen.

www.avira.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare