+
Ein Ladegerät für ein iPhone 4 mit einem USB-Anschluss. Foto: Rolf Vennenbernd

Weiß und gefährlich

Gefälschte iPhone-Ladegeräte identifizieren

USB-Ladegeräte bestimmen den digitalen Alltag - wenn der Saft ausgeht, geht oft nichts mehr. Wer sein iPhone jedoch schützen will, sollte besser nur auf originales Zubehör vertrauen. Denn Produktfälschungen können gefährlich sein.

Berlin (dpa/tmn) - Grundsätzlich ist nichts gegen sichere und geprüfte USB-Netzteile einzuwenden - auch wenn sie nicht vom Smartphone-Hersteller mitgeliefert wurden, sondern von Drittanbietern stammen.

Es gibt aber Produktfälschungen, die so gefährlich sind, dass man beim Kauf einen großen Bogen um sie machen oder sie direkt entsorgen sollte. Dazu zählen etwa Nachahmungen des charakteristischen weißen Fünf-Watt-USB-Netzteils (5W USB Power Adapter) von Apple, vor denen der Hersteller selbst aktuell auch wieder nachdrücklich warnt.

Diese werden für wenige Euro auf diversen Internetmarktplätzen angeboten, können aber wegen mangelnder Isolierung und anderer konstrukionstechnischer Mängel etwa zu lebensgefährlichen Stromschlägen führen, wie das "c't"-Fachmagazin anhand eines Beispiels analysiert hat. Auf Apples Support-Seiten kann man im Zweifel nachschauen, wie der Aufdruck bei einem Original-Netzteil aussieht. Apple nennt das auch Zertifizierungsetikett.

Hinweis auf der Apple-Support-Seite

Original-Apple-USB-Netzteil erkennen

"c't"-Analyse eines gefälschten USB-Netzteils

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare