+
Schock statt surfen: Fiese Erpresser Sofware.

Was Sie gegen Erpresser-Software tun können

Computer-Ganoven werden immer dreister: Derzeit kursiert eine regelrechte „Erpresser-Software“ im Internet, die den Zugriff auf Dateien und Programme so lange sperrt, bis die Anwender nachgeben.

Das Einlenken kommt teuer: 79,95 Dollar (55 Euro) sind für die Freischaltung zu bezahlen. Dabei handelt es sich um eine illegale Version des Antivirenprogramms „Total Security 2009“.

Wer sich die Software lädt, beispielsweise aus einem Link in einer Spam-Mail, kann seinen Rechner nach der Installation kaum mehr nutzen – der PC befindet sich quasi in „Geiselhaft“.

Die Nutzer werden dann aufgefordert, für 79,95 Dollar den Virus zu deaktivieren, um den Rechner wieder freizuschalten.

Antivirenspezialist

Lösung, falls Sie betroffen sind: Der (echte) Antivirenspezialist Pandasoft hat im Internet (tinyurl.com/yljhp4y) eine Liste von Seriennummern veröffentlicht, mit der Sie Ihren Rechner auch ohne Zahlung an die Erpresser wieder freischalten. Danach sollten Sie „Total Security 2009“ deinstallieren und eine frische Antivirensoftware aufspielen – beispielsweise das kostenlose „Avira Antivir“ (free-av.de).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare