Geheime Diplomaten-Mails gingen versehentlich an Namensvetter

- Skopje - Die mazedonische Botschaft in den USA hat einem Zeitungsbericht zufolge wochenlang versehentlich geheime Mitteilungen per E-Mail an einen in Deutschland lebenden Bulgaren geschickt. Wie die mazedonische Zeitung "Dnevnik" am Dienstag meldete, erhielt der Bulgare Nikolaj Dimitrov, ein Designer von Internet-Seiten, eine ganze Serie von höchst vertraulichen Berichten der Botschaft.

<P>Der Zeitung zufolge hatte eine Sekretärin seine E-Mail-Adresse mit der des gleichnamigen mazedonischen Botschafters in den USA verwechselt. "Ich war überrascht, als ich diese wichtigen Mitteilungen auf mazedonisch erhielt", sagte der 'falsche' Dimitrov laut "Dnevnik". "Ich habe nachgeforscht und den Fehler entdeckt: Wir haben den gleichen Namen, benutzen aber verschiedene Anbieter".</P><P>Bei den Informationen, die alle unverschlüsselt waren, ging es unter anderem um einen Besuch des mazedonischen Ministerpräsidenten Bronko Crvenkovski in Washington. Aus dem Außenministerium in Skopje gab es zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare