Vor den Augen Dritter sicher

Geheim-Nachrichten bei Facebook: So finden Sie die Funktion

Menlo Park - Viele wissen nichts davon, aber Facebook bietet tatsächlich die Möglichkeit, Nachrichten zu versenden, die vor den Augen Dritter sicher sind. Wie das geht, zeigen wir hier.

Hinter dem ominösen Begriff "Geheimer Chat" verbirgt sich eine in der Tat höchst sichere Möglichkeit der Nachrichtenübertragung. Es handelt sich dabei um Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, was bedeutet, dass die betreffenden Inhalte offenbar wirklich ausschließlich von einer Person gelesen werden können (außer, diese Person macht einen Screenshot von der ankommenden Nachricht und verteilt diese an Dritte). Facebook betont im Hilfebereich von facebook.com, dass Nachrichten im geheimen Chat wirklich "nur für dich und für die andere Person vorgesehen" seien, "für niemanden sonst, selbst für uns nicht." 

Geheim-Chat nur für iOS und Android

Zu beachten ist, dass die Funktion nur in der Messenger-App für iOS und Android zur Verfügung steht, nicht also im Facebook-Chat im Internet und unter messenger.com. Außerdem können die verschlüsselten Unterhaltungen jeweils nur auf dem Endgerät weitergeführt werden, auf dem sie begonnen wurden. Man kann also nicht beispielsweise zwischen Tablet, PC und Smartphone hin- und herwechseln.

Bildergalerie zeigt, wie's geht

Es können auf dem verschlüsselten Weg ausschließlich Nachrichten, Bilder und Sticker versendet werden, es sind also keine Videos, Zahlungen oder Voice- und Videoanrufe per Geheim-Chat möglich. Nachrichten über den sogenannten "Geheimen Chat" bei Facebook zu versenden, ist eigentlich ganz einfach. Wir haben für Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in der Bildergalerie unten zusammengestellt.

So einfach versenden Sie geheime Nachrichten im Facebook-Messenger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare