Gekapert: Google.de kurzzeitig nicht erreichbar

- Hamburg - Die deutsche Domain der Internet-Suchmaschine Google ist in der Nacht zum Dienstag kurzfristig gekapert worden. Wie das Unternehmen in Hamburg mitteilte, war die Homepage deshalb für einige Internetnutzer in Deutschland vorübergehend nicht erreichbar.

 Das Problem sei jedoch "innerhalb kurzer Zeit behoben" worden. Wie es zu der Übertragung der Domain google.de an eine Wiesbadener Internetfirma kam, war zunächst nicht bekannt.

Normalerweise ist dies nur mit der Einwilligung des Domain-Inhabers möglich - oder aber, wenn die gebührenpflichtige Registrierung der Domain durch den Inhaber nicht verlängert wird. Eine Domain ist der Name, unter dem ein Internetangebot zu erreichen ist.

Es habe sich nicht um einen Hacker-Angriff gehandelt, sagte ein Google-Sprecher am Morgen. Auf Grund der Zwischenspeicher-Funktion des Internet könne es vereinzelt weiter zu Problemen beim Zugang zur Google-Seite kommen. Google erwarte aber, "dass für alle Nutzer die volle Funktionalität in Kürze wieder hergestellt ist."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.