Geldbuße wegen Preisbindung bei Ebay-Auktionen

- Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt hat wegen Preisbindungen bei Internetauktionen eine Geldbuße verhängt. Der Batterien-Hersteller Ansmann Energy GmbH (Baden-Württemberg) müsse eine Strafe von rund 100 000 Euro zahlen, teilte die Behörde am Dienstag in Bonn mit. Das Unternehmen habe Minimalpreise mit mindestens 18 Händlern vereinbart, die Ansmann-Produkte über Ebay versteigerten.

<P>"Preise müssen sich im Wettbewerb bilden und Händler ihre Verkaufspreise frei festlegen können", begründete Behörden-Präsident Ulf Böge die Entscheidung. Das gelte auch für Startpreise bei Internetauktionen. Die Geldbuße ist rechtskräftig.</P><P>Ebenfalls 100 000 Euro muss die Swissphone Telecommunications GmbH (Bayern) zahlen. Der Hersteller von Funkmeldeempfängern habe unzulässig Einfluss auf die Preisgestaltung von Händlern genommen. Das Unternehmen habe den Lieferpreis an Händler davon abhängig gemacht, dass diese die empfohlenen Mindestverkaufspreise einhielten. Unter diesen Umständen sei dann ein zusätzlicher Rabatt gewährt worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare