+
Die IP-Adresse verrät Diensteanbietern im Internet, in welchem Land sich ein Nutzer befindet. Foto: Franz-Peter Tschauner

Geo-Sperren im Netz: Jeder vierte Surfer darauf gestoßen

Einige Unternehmen bieten ihre Online-Inhalte nur Nutzern aus bestimmten Ländern an. In anderen Regionen sind diese Dienste dann nicht verfügbar. Gesteuert wird dieses Geoblocking über die IP-Adresse der Nutzer.

Berlin (dpa/tmn) - An der IP-Adresse können Diensteanbieter erkennen, in welchem Land sich ein Nutzer aufhält. Diese Information nutzen Unternehmen etwa, um aus Urheberrechtsgründen gezielt Inhalte für bestimmte Regionen zu sperren (Geoblocking).

Fast jeder vierte Internetnutzer hierzulande (23 Prozent) ist davon schon einmal betroffen gewesen, als er sich Videos, Filme oder Sendungen im Netz anschauen wollte und nicht konnte, wie aus seiner Bitkom-Research-Umfrage hervorgeht.

Bei zwei Drittel (66 Prozent) der Betroffenen sind Spielfilme blockiert worden, bei knapp der Hälfte (47 Prozent) Musikvideos. Jeder Zehnte (10 Prozent) ist wegen Geoblocking daran gescheitert, Unterhaltungssendungen zu schauen, etwas weniger konnten keine Sportsendungen oder -übertragungen (8 Prozent) oder Serien (7 Prozent) sehen.

Nur sehr wenige Nutzer (6 Prozent) haben schon einmal versucht, Geosperren mit Hilfe eines VPN-Tunnels oder Proxyservers zu umgehen. Dabei wird dem Diensteanbieter vorgetäuscht, dass der Nutzer in einem anderen Land sitzt. Befragt wurden 809 Internetnutzer ab 14 Jahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Polaroid Pop fährt dreigleisig
Fotos aufnehmen, ausdrucken, speichern: Die Polaroid Pop kann drei Dinge auf einmal - und noch mehr. Full-HD-Videos zum Beispiel. Zudem ist die Kamera mit einer WLAN- …
Polaroid Pop fährt dreigleisig
OneNote-Daten als PDF speichern
Nicht jeder kann alle seine Ideen und Einfälle im Kopf behalten. Die Lösung ist ein Notizblock, den es auch in digitaler Form gibt. Ein solcher ist der OneNote von …
OneNote-Daten als PDF speichern

Kommentare