Geschichte des Lügendetektors

- Den ersten Lügendetektor entwickelte Vittorio Benussi 1913 in Graz. Der Psychologiepionier Carl Gustav Jung hatte ihm mit seinen Studien zu körperlichen Reaktionen auf psychische Reize den Weg geebnet.

22 Jahre später testete Leonhard Keeler den klassischen Polygraphen: Über Elektroden, die an den Befragten kleben, zeichnet das Gerät sogenannte Erregungskurven auf. Der in vielen US-Bundesstaaten auch vor Gericht eingesetzte Polygraph misst Herzfrequenz, Blutdruck, Atmung und Hautwiderstand. Kaltblütige Lügner können diese Angstsignale jedoch steuern. Der von der amerikanischen National Academy of Sciences als "unzuverlässig" bezeichnete Polygraph kam nie über 80 Prozent Treffsicherheit hinaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Der Google-Browser Chrome deaktiviert länger unbenutzte Tabs, um Speicher zu sparen. Auf Wunsch lässt sich das abschalten.
Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade …
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?

Kommentare