Geschichte des Lügendetektors

- Den ersten Lügendetektor entwickelte Vittorio Benussi 1913 in Graz. Der Psychologiepionier Carl Gustav Jung hatte ihm mit seinen Studien zu körperlichen Reaktionen auf psychische Reize den Weg geebnet.

22 Jahre später testete Leonhard Keeler den klassischen Polygraphen: Über Elektroden, die an den Befragten kleben, zeichnet das Gerät sogenannte Erregungskurven auf. Der in vielen US-Bundesstaaten auch vor Gericht eingesetzte Polygraph misst Herzfrequenz, Blutdruck, Atmung und Hautwiderstand. Kaltblütige Lügner können diese Angstsignale jedoch steuern. Der von der amerikanischen National Academy of Sciences als "unzuverlässig" bezeichnete Polygraph kam nie über 80 Prozent Treffsicherheit hinaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Zwei neue APS-C-Kameras von Fujifilm
X100F und X-T20 - So heißen die zwei neuen Kameramodelle, die Fujifilm im Februar in den Handel bringt. X100F ist die jüngste Generation der Kompaktkameraserie X, X-T20 …
Zwei neue APS-C-Kameras von Fujifilm
3D-Städteansichten in Windows 10 abrufen
Kartendienste ermöglichen eine bessere Orientierung. Wer eine Gegend nicht kennt, kann sie sogar von oben in einer 3D-Ansicht studieren. Diese Funktion steht auch Usern …
3D-Städteansichten in Windows 10 abrufen
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen

Kommentare