Geschichte des Lügendetektors

- Den ersten Lügendetektor entwickelte Vittorio Benussi 1913 in Graz. Der Psychologiepionier Carl Gustav Jung hatte ihm mit seinen Studien zu körperlichen Reaktionen auf psychische Reize den Weg geebnet.

22 Jahre später testete Leonhard Keeler den klassischen Polygraphen: Über Elektroden, die an den Befragten kleben, zeichnet das Gerät sogenannte Erregungskurven auf. Der in vielen US-Bundesstaaten auch vor Gericht eingesetzte Polygraph misst Herzfrequenz, Blutdruck, Atmung und Hautwiderstand. Kaltblütige Lügner können diese Angstsignale jedoch steuern. Der von der amerikanischen National Academy of Sciences als "unzuverlässig" bezeichnete Polygraph kam nie über 80 Prozent Treffsicherheit hinaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Apps, die Zugriffsrechte verlangen, Suchmaschinen oder Chatprogramme, die Daten sammeln, und Soziale Medien, die Filterblasen erzeugen - davon haben die meisten schon …
Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Fast jeder dritte Smartphone-Nutzer hat in den vergangenen zwölf Monaten Sicherheitsprobleme mit seinem Gerät gehabt. Ein Experte hat einen Rat.
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Der Online-Videodienst Netflix denkt darüber nach, wie er die Personalisierung auf die Spitze treiben kann. Eine Möglichkeit für die Zukunft wären unterschiedliche …
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen
Amazon, Google und Apple kämpfen um die Vorherrschaft auf unseren Fernsehern. Dabei geht es um die Videodienste - und vor allem um Geld. Hier erfahren Sie, was Sie dazu …
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen

Kommentare