Gesundheit für die Deutschen wichtiger als Liebe

- Hamburg - Gesundheit ist für die Deutschen das kostbarste Gut. 70 Prozent halten sie nach einer repräsentativen Umfrage für wichtiger als Liebe, Partnerschaft und Freunde.

Eine andere Umfrage ergab, dass sich 61 Prozent der Bundesbürger, wenn sie einen Wunsch frei hätten, für ewige Gesundheit entscheiden würden. Direkt nach der Gesundheit rangiert für fast jede zweite Frau eine stabile Partnerschaft (49 Prozent), ermittelte das Institut F&S Medienservice im Auftrag des Gesundheitsmagazins "My Life".

Bei den Männern stehen gutes Essen und Trinken (45 Prozent) an zweiter Stelle. Zu einem guten Leben gehört für 34 Prozent der Männer auch Sex, jedoch nur für 14 Prozent der Frauen. Befragt wurden 1000 Männer und Frauen im Alter von 18 bis 55 Jahren; Mehrfachnennungen waren möglich.

Bei der Wunschliste rangiert nach einer repräsentativen Umfrage des emnid-Instituts für die TV-Zeitschrift "Bildwoche" auf Platz zwei mit 20 Prozent die völlige innere Zufriedenheit. Jeweils sechs Prozent wünschen sich echte Freunde und Reichtum. Lediglich fünf Prozent der 1005 Befragten träumen von ewiger Liebe. Nur bei jungen Leuten unter 29 Jahren sind es noch 14 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.