+
Animierte GIFs lassen sich auch vertonen. Das macht die App Shabaam möglich. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Spannende App

GIF-Animationen kreativ vertonen

Die Kommunikation in sozialen Medien kommt schon längst ohne Worte aus. Viele verwenden gerne Mini-Animationen. Dank der App Shabaam lässt sich mit ihnen viel mehr machen.

Berlin (dpa/tmn) - Wer im Netz launig etwas kommentieren oder Freunden eine bunte Ablenkung schicken möchte, greift gerne zu GIFs. Die Mini-Animationen machen einfach Spaß, haben aber einen Makel, wenn man so will: Sie sind stumm wie ein Fisch.

Hier knüpft die Android-App Shabaam an. Sie erlaubt es, GIFs direkt am Smartphone mit eigenen Mikrofonaufnahmen kreativ zu vertonen. Dazu hält die App ein großes Angebot an Animationen bereit, mit denen man sich austoben kann. Das Ergebnis kann man nicht nur über die üblichen Netzwerke teilen, sondern auch auf seinem Gerät speichern.

Shabaam für Android im Play Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.