+
Der Messaging-Dienst Whatsapp führt neue Gif-Funktion ein

Neue Messaging-Funktion

Gifs erstellen bei Whatsapp: So geht‘s 

München - Gifs haben das Internet im Sturm erobert. Nun führt auch Whatsapp eine Funktion zum Versenden der kurzen Videos ein. Die Bedienung ist recht simpel.

Nachdem vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass Whatsapp in einer Beta-Funktion nun auch Gifs verschicken könne, hat der Messaging-Dienst nun tatsächlich nachgerüstet, wenn auch bisher nur für iOS-Nutzer. Gifs (das steht für Graphics Interchange Format) sind kurze, sich ständig wiederholende Animationen der Videos, die sich in der digitalen Kommunikation großer Beliebtheit erfreuen.

Senden über Giphy-App

Eine eigene Gif-Suchmaschine für Whatsapp gibt es zur Zeit noch nicht, doch es gibt die Online-Suche Giphy. Wie techbook berichtet, muss der Nutzer sich Giphy über den App-Store herunterladen und sich ein passendes Gif heraussuchen. Unter der Option „Teilen“ kann er dann auswählen, ob er es per E-Mail, Facebook, Twitter oder eben Whatsapp (mit dem entsprechenden Chat) versenden will. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Gif noch zu kürzen oder mit Text, Smileys oder ähnlichem zu versehen. Die Möglichkeit, das Gif direkt auf dem Handy zu speichern, funktioniert nur bedingt, da es nur als Standbild in der Mediathek zurückbleibt und es beim Verschicken so zu einer Fehlermeldung kommt.

Erstellen von eigenen Gifs

Möchte man in Whatsapp ein eigenes Video als Gif versenden, kann man dieses über einen Editor selbst erstellen. Dieses darf bis zu sechs Sekunden lang sein und kann ebenfalls im Anschluss bearbeitet werden.

Um ein eigenes Gif zu erstellen, wählt man das gewünschte Video einfach in der Mediathek seines Smartphones aus. Im Bearbeitungsmodus erscheint dann die Giphy-Option.

Das müssen Android-Nutzer wissen

Das neue Gif-Feature für Whatsapp soll auch bald bei Android-Geräten funktionieren. Bis dahin können diese die selbst erstellten Gifs der iPhone-Nutzer nur erhalten und ansehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.