+
Michael Glos im Bundestag. Die Limousine des Ministers fuhr einem Polizisten über den Fuß.

Glos überfährt Polizisten-Fuß

Die Limousine von Michael Glos fuhr einem Polizisten nach einem Disput am Mittwoch über den Fuß. Der Minister hat sich bereits entschuldigt.

Der Chauffeur von Michael Glos (CSU) fuhr gestern einem Polizisten über den Fuß. Der Bundeswirtschaftsminister war auf dem Weg, den kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew abzuholen, schreibt der Focus.

Der Minister war offenbar spät dran. Der pflichtbewusste Polizist ließ die Limousine an einer Absperrung nicht ungehindert passieren, sondern hielt sie an. Über das, was dann passiert ist, gibt es unterschiedliche Schilderungen, schreibt der Focus. Der Polizist behauptet, Glos habe ihm mit dem Ende seiner Karriere gedroht, schreibt Bild. Der Minister bestreitet das, hat sich aber in einem Brief, der der Morgenpost in Auszügen vorliegt, entschuldigt. Letztendlich nahm die Polizei den Unfall auf und Glos musste seinen Weg derweil zu Fuß fortsetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare