+
Das Netzwerk E-Mail Made-in-Germany: Die Mitbetreiber Web.de und GMX sichern ihre Transportverschlüsselung nun mit der offenen Technik DANE ab. Foto: Stephanie Pilick

GMX und Web.de: Verschlüsselte Mails per DANE abgesichert

Kein Abfangen mehr durch Dritte: Zur Verschlüsselung des E-Mail-Versands nutzen Web.de und GMX nun das Netzwerkprotokoll DANE. In Sachen Datenschutz bringt das einige Vorteile mit sich.

Karlsruhe (dpa/tmn) - Die E-Mail-Anbieter Web.de und GMX sichern die Transportverschlüsselung versandter E-Mails nun per DANE ab. Das Netzwerkprotokoll ermöglicht es, die zur Transportverschlüsselung genutzten Zertifikate auf ihre Echtheit zu überprüfen.

So sind Sender und Empfänger einer E-Mail in der Lage, sich gegenseitig eindeutig zu identifizieren. Dritte sollen Mails nicht mehr unterwegs abfangen und mitlesen können.

Der Vorteil von DANE: Die offene Technik funktioniert auch außerhalb des E-Mail Made-in-Germany-Netzwerks (EmiG), das Web.de, GMX, Telekom, Freenet und Strato betreiben. Mail-Provider wie Posteo, Mailbox.org oder tutanota.de nutzen ebenfalls DANE. Grundsätzlich funktioniert die Technik mit allen kompatiblen Anbietern.

Bei EmiG setzen die Mail-Anbieter auf ein ähnliches Verfahren namens Inter Mail Provider Trust. Es funktioniert allerdings nur für Übertragungen zwischen teilnehmenden Anbietern. Provider, deren Daten nicht in Deutschland gespeichert werden, können EmiG nicht beitreten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare