Die 1770 Briefe Johann Wolfgang von Goethes an Charlotte von Stein sind jetzt online zu lesen.

Goethe-Briefe gehen online

Weimar - Die 1770 Briefe Johann Wolfgang von Goethes an Charlotte von Stein sind jetzt online zu lesen. Damit sei einer der wertvollsten Handschriftenbestände des Goethe- und Schiller-Archivs über das Internet zugänglich.

Das teilte die Klassik Stiftung Weimar am Freitag mit. Die Briefe an die sieben Jahre ältere Freundin und Vertraute stammen von 1776 bis 1826. Sie seien ein einzigartiges biografisches Dokument des Dichters vor allem für sein erstes Weimarer Jahrzehnt bis zur italienischen Reise 1786. Aus diesem Zeitraum seien nur lückenhafte Tagebuchaufzeichnungen erhalten.

Auch sei der Kreis seiner Korrespondenzpartner noch vergleichsweise klein gewesen. In seinen Erinnerungen habe Goethe diese Zeit bis zu seiner Flucht nach Italien ausgespart. Die Briefe, die sich der Dichter nach dem Abkühlen der Beziehung zurückgeben ließ, seien damit über weite Strecken die einzigen schriftlichen Zeugnisse seiner Biografie in dieser Zeit. Die Handschriften sind an den elektronischen Fundus sämtlicher bekannter Goethe-Briefe angebunden, der bereits 2000 im Internet veröffentlicht wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare