+
Mit einem neuen Indexierungssystem will Google Inhalte noch schneller anzeigen können.

Google belebt mit "Caffeine" die Websuche

Hamburg - Google will noch aktuellere Suchergebnisse liefern und hat dafür ein neues Indexierungs-System in Betrieb genommen. Es soll neue Webinhalte noch schneller anzeigen können.

Die Suche über Google soll jetzt noch aktuellere Ergebnisse liefern. Dafür wurde ein neues Web-Indexierungssystem namens “Caffeine“ allgemein in Betrieb genommen, wie Google am Mittwoch mitteilte. Der neue Index ist demnach zu mehr als 70 Prozent aktueller als sein Vorgänger und die bisher größte Sammlung von Webinhalten. Der Nutzer könne damit Links auf relevante Inhalte viel früher nach der Veröffentlichung finden, unabhängig davon, ob man nach Nachrichten, Blogs oder Forumbeiträgen suche, erklärte Google.

Wenn ein Nutzer eine der Internet-Suchmaschinen nutzt, dann durchforstet er dabei nicht live das eigentliche Internet. Vielmehr wird in einem Webindex gesucht - so wie in dem Verzeichnis eines Buches, in dem man über Stichwörter die gewünschten Informationen findet. Früher sei ein großer Teil des gesamten Index nur alle paar Wochen aktualisiert worden, weil dafür das gesamte Web durchsucht werden musste, erklärte Google. Mit “Caffeine“ werde das Web nun in kleinen Portionen analysiert und der Suchindex kontinuierlich aktualisiert.

Das neue Indexierungssystem wurde Google zufolge nötig, um mit den Entwicklungen im Netz Schritt zu halten. Nicht nur die Zahl der Inhalte im Netz steige ständig, auch die durchschnittliche Webseite werde durch Videos, Bilder, Nachrichten und Aktualisierungen in Echtzeit immer inhaltsreicher und komplexer. Zudem stiegen die Ansprüche der Internetnutzer: die Suchenden wollen die neuesten relevanten Inhalte finden und die Autoren erwarten, sofort mit der Veröffentlichung ihrer Werke im Internet auffindbar zu sein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Webseite zeigt Weltzeit an
Ob in der Fernbeziehung, bei beruflichen Kontakte oder auf Reisen - das Abgleichen der eigenen mit einer anderen Zeitzone gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Eine …
Webseite zeigt Weltzeit an
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.