+
Seine Tagebücher sind jetzt von Google im Internet veröffentlicht worden: Nelson Mandela.

Google bringt Mandelas Tagebücher ins Netz

Johannesburg - Über 27 Jahre saß er im Gefängnis. In der Zeit Nelson Mandela Tagebuch geschrieben. Die Dokumente des Friedensnobelpreisträgers hat Google jetzt im Internet veröffentlicht.

Nelson Mandelas Tagebücher aus der Zeit seiner Gefangenschaft sind seit Dienstag online. Auch Manuskripte zur Fortsetzung seiner Autobiografie „Der lange Weg zur Freiheit“ sowie Fotos und Videos des Friedensnobelpreisträgers könnten nun im Netz erforscht werden, teilte Google in Hamburg mit. Das Internet-Unternehmen half dem Nelson Mandela Centre of Memory in Johannesburg mit 1,25 Millionen Dollar (rund 950 000 Euro), damit tausende Dokumente des Archivs digitalisiert werden können, darunter auch Briefe des südafrikanischen Staatsmannes an seine Familie und Mitstreiter.

Google hilft dem Nelson Mandela Centre of Memory mit 1,25 Millionen Dollar

Das Google Cultural Institute setzt sich dafür ein, kulturelles Erbe zu bewahren und online zugänglich zu machen. Digitalisiert wurden bereits Schriftrollen vom Toten Meer, mehrere tausend Kunstwerke aus Museen in der ganzen Welt sowie das Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Der Google-Browser Chrome deaktiviert länger unbenutzte Tabs, um Speicher zu sparen. Auf Wunsch lässt sich das abschalten.
Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade …
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?

Kommentare