+
Schlichtes Design, gesteuert wird per Smartphone-App. Google Wifi ist der Versuch des Internetriesen, WLAN einfach zu machen und bessere Signalabdeckung in der Wohnung zu liefern. Foto: Lino Mirgeler/dpa-tmn

Bessere Netzabdeckung

Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland

Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher eine lückenlose Netzabdeckung in den eigenen vier Wänden bekommen.

Berlin (dpa/tmn) - Google bringt seinen WLAN-Baukasten Google Wifi nach Deutschland. Das erweiterbare System aus untereinander vernetzbaren WLAN-Routern soll bessere Netzabdeckung in der Wohnung bieten und setzt auf einfache Einrichtung per App.

Statt einem eckigen Kasten mit blinkenden LED ist jeder Zugangspunkt von Google Wifi eine runde weiße Plastikdose von der Größe eines ordentlichen Hamburgers.

Jedes Einzelgerät kann einzeln als Zugangspunkt oder als Teil eines Mesh-Netzwerks genutzt werden. Google Wifi funkt simultan im 2,4- und 5-Gigahertz-Band, jedes Gerät verfügt außerdem über zwei Gigabit-LAN-Ports. Gegen überfüllte Funkkanäle sucht das System alle fünf Minuten nach dem besten Kanal.

Zum Betrieb eines Google Wifi ist ein Googlekonto nötig, an das die Geräte gekoppelt werden. Über die Kontroll-App lassen sich Diagnosedaten und Funktionen ständig abrufen. Hier lässt sich auch die Menge der von Google erhobenen Nutzungsdaten regeln.

Google Wifi verfügt über kein integriertes Modem und setzt für den Betrieb ein vorhandenes Kabel-, DSL- oder Fibermodem voraus, an das es per LAN-Kabel angesteckt wird. Ein Einzelgerät kostet 139 Euro, der Zweierpack 249 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Top-Apps: Lebensmittel retten und interaktive Erlebnisse
Wissensdurstig, umweltfreundlich und glamourös: So haben sich die App-Nutzer für iPhone und iPad in dieser Woche gezeigt.
Top-Apps: Lebensmittel retten und interaktive Erlebnisse

Kommentare