+
Googles App PhotoScan digitalisiert Papierfotos aus fünf Einzelbildern mit der Smartphonekamera. Foto: Franziska Gabbert

PhotoScan

Google bringt Scanner-App für Fotos auf Papier

Smartphone statt Scanner: Mit einer neuen App macht Google das Telefon zum Helfer beim Digitalisieren von alten Fotos auf Papier. Die kostenlose App macht aus Einzelbildern einen Scan des Originals und übernimmt sogar Ausrichtung und Bildbeschnitt.

Berlin (dpa/tmn) - Vom Film entwickelte Fotos auf Papier wurden bislang meistens über einen stationären Scanner digitalisiert. Bei großen Sammlungen dauert das mitunter ziemlich lang, und einen Scanner hat auch längst nicht jeder.

Googles App PhotoScan für Android und iOSsoll den Weg vom Papier- zum Digitalfoto abkürzen und jedes Smartphone in einen Fotoscanner verwandeln. Die kostenlose App funktioniert ziemlich einfach: Das Foto wird auf eine gerade Oberfläche gelegt, dann nimmt man insgesamt fünf Einzelaufnahmen auf. Weiße Punkte auf dem Display zeigen, welcher Bereich als Nächstes fotografiert wird.

Die Einzelaufnahmen werden vom Programm abgeglichen und zusammengefügt. Die Ausrichtung des Bildes und den Bildbeschnitt übernimmt das Programm in der Regel automatisch. Nur manchmal - etwa wenn man das Telefon beim Fotografieren zu schräg hält - misslingt der Scan.

Google-untypisch werden die Fotos nach Unternehmensangaben rein lokal auf dem Smartphone gespeichert und verarbeitet. Auf Google-Server gelangen sie nur, wenn in den Foto-Einstellungen der automatische Upload eingestellt ist oder man sie selbst hochlädt. Google erfasst außerdem die Anzahl von aufgenommenen und gespeicherten Fotos, um die Funktion der App zu dokumentieren.

Zusätzlich zur Fotoscanner-App hat Google die Bildbearbeitung der Fotos-App überarbeitet. Die auf vielen Android-Smartphones installierte Fotosoftware bietet nun neue Filter und Werkzeuge - unter anderem für Bearbeitung von Belichtung und Farbschema.

Google Fotoscanner für Android

Google PhotoScanner für iOS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare