Beim Chrome-Browser lässt sich mit der Adresse "chrome://restart" ein Neustart-Befehl in der Favoritenliste anlegen. Foto: dpa-infocom

Befehl in der Favoritenliste

Google Chrome schnell neu starten

Wenn sich Googles Chrome-Browser aufhängt, muss man die Arbeit damit beenden und die Software neu starten. Oder man benutzt die eingebaute Reset-Funktion - damit geht's schneller.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die meisten Browser sind heute weit entwickelt und haben nur wenige Mängel. Trotzdem kann es schon mal vorkommen, dass sich ein Browser "aufhängt" und nicht mehr richtig reagiert.

In einem solchen Fall muss der Browser dann einfach neu gestartet werden. Beim Schließen des Fensters wird der Browser jedoch nicht nicht wirklich beendet - und muss danach auch wieder neu gestartet werden.

Einfacher geht’s mit einem Trick - zumindest bei Google Chrome. Um den Chrome-Browser schnell zu beenden und automatisch wieder zu starten, einfach in die Adress-Leiste klicken oder [Cmd]+[L] (Mac) bzw. [Strg]+[L] (Windows) drücken und folgende Sonderadresse eintippen: "chrome://restart". Noch schneller geht’s, wenn man sich diese Adresse als Favorit eingerichtet hat und so per Mausklick aufrufen kann: Dann genügt ein einziger Klick zum Neustart des Browsers.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare