+
Beim Google Doodle zu Ehren von Frank Zamboni kann man sich als Eispräparator versuchen.

Interaktives Spiel

Google-Doodle: Zamboni-Eismann spielen

  • schließen

München - Wer am Mittwoch auf die Seite der Suchmaschine Google klickt, kann sich mit einem interaktiven Doodle die Zeit als Eis-Präparator vertreiben.

Update vom 17. November 2016: Am heutigen Donnerstag wäre die Erfinderin von Pumuckl 96 Jahre alt geworden. Grund genug also für Google, dass sie der Kinderbuchautorin ein eigenes Doodle widmen - entworfen von der Kobold-Zeichnerin erster Stunde: Barbara von Johnson. Wir erklären, wie es zu dem Google Doodle für Pumuckl-Mama Ellis Kaut kam.

Am Mittwoch ehrt die Suchmaschine Google wieder einen bedeutenden Erfinder. Frank Zamboni heisst der Mann, dem ein interaktives Spiel auf der Startseite gewidmet ist. Dabei wird der User zum Fahrer einer Eisbearbeitungsmaschine und muss die von Eisläufern aufgeraute Fläche pflegen. Mit den Pfeiltasten auf der Tastertur kann die Maschine über das Eis gesteuert werden. Sind alle Spuren beseitigt, beginnt das nächste, schwierigere Level. Dabei birgt das Spiel so manche Überraschung: Eine Eistüte bringt Zusatzpunkte, Benzinkanister gilt es aufzusammeln bevor der Tank leer ist und vor Bananenschalen sollte man sich in Acht nehmen.

Zamboni - der Erfinder der Eismaschine

Zamboni gilt als Erfinder der Eisbearbeitungsmaschine, die im Wintersport zum Präparieren von Eisflächen zum Einsatz kommt. Der amerikanische Schöpfer wäre am Mittwoch 112 Jahre alt geworden.

Google Doodle: Das Logo als Spiegel des Tages

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Der Sohn italienischer Immigranten eröffnete Anfang der 1920er Jahre im Alter von nur 21 Jahren einen Elektroladen in Los Angeles und verkaufte dort Anlagen zur Produktion von Eisblöcken. Später baute er die enorme Eisbahn "Iceland Skating Rink", auf der 800 Eisläufer Platz fanden. Dementsprechend aufwendig war allerdings auch die Instandhaltung der Bahn. Mehrmals am Tag mussten drei bis vier Arbeiter in einer zeitintensiven Prozedur das Eis von der Bahn abgekratzen und anschließend neu auftragen.

Das brachte Zamboni auf die Idee seiner Maschine. Er erfand einen Wassertank, den er auf einen Jeep montierte und entwickelte daraus die Eisbearbeitungsmaschine. Frank Zamboni landete damit einen Verkaufshit und machte seinen Namen zu einer Marke.

So entstanden die Google Doodles

Die Google Doodles sind inzwischen bereits Kult. Entstanden sind sie 1998, im Gründungsjahr der Suchmaschine, als Sergei Brin und Larry Page, die beiden Unternehmensgründer und damals noch einzigen Mitarbeiter das Burning Man-Festival in Nevada besuchen wollten. In Anlehnung an den „Brennenden Mann“ des Festivals, fügten sie ein Strichmännchen in das Google-Logo ein und erfanden damit das erste Google-Doodle.

Die Suchmaschine zeigt alle Google Doodles auf einer eigenen Seite.

vh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare