+

Zum Geburtstag von Ellis Kaut

Google-Doodle für die Pumuckl-Mama

München - Die Pumuckl-Mutter Ellis Kaut wäre am 17. November 96 Jahre alt geworden. Google zeigt an diesem Tag ein Geburtstags-Doodle von der Pumuckl-Illustratorin Barbara von Johnson.

Wer kennt sie nicht? Die herzigen und lustigen Kult-Geschichten vom Schreinermeister Eder und seinem Pumuckl haben die meisten von uns in der Kindheit begleitet. Die Erzählungen nach der Münchner Autorin Ellis Kaut berühren und begeistern noch heute und erfreuen sich bei Kindern höchster Beliebtheit - auch gut 50 Jahre nach ihrer Entstehung. Unvergessen sind auch die Hörspiele und Verfilmungen der Pumuckl-Geschichten mit den Volksschauspielern Gustl Bayrhammer und Hans Clarin, die hauptsächlich in München spielen. Die Erfolgs-Autorin Ellis Kaut ist 2015 gestorben. Anlässlich des 96. Geburtstages von der Pumuckl-Mutter am 17. November hat sich Google nun etwas Besonderes einfallen lassen. Die Pumuckl-Zeichnerin der ersten Stunde, die Münchner Künstlerin Barbara von Johnson, hat ein Google-Doodle gemalt, das am Geburtstag von Ellis Kaut am 17. November zu sehen sein wird. 

Barbara von Johnson: „Ich habe den Pumuckl sichtbar gemacht.“ 

So richtig konnte Johnson zuerst nicht folgen, als sie den Anruf wegen des Google-Doodles bekam, gesteht sie lachend. Als sie gehört hat, dass ihre Zeichnung als virtueller Geburtstagsgruß für die Pumuckl-M ama Ellis Kaut, wie sie liebevoll genannt wurde, verwendet werden soll, war sie bei der Aktion sofort mit dabei. „Ich finde es wunderbar, dass Ellis Kaut und der Pumuckl auf diese Art und Weise gewürdigt werden“ sagt Johnson im Gespräch mit Merkur.de. Besonders freut es sie, da der „kleine Klabautermann“ sie immerhin schon über eine lange Zeit ihres Lebens begleitet. „Ich habe den Pumuckl sichtbar gemacht“, sagt die Künstlerin über den Kobold, der sich ja in den Geschichten tatsächlich unsichtbar machen kann. Sie sei die Mama des optischen Pumuckls. Über 50 Jahre hat sie mit der Figur gelebt, gelitten und mit ihm gelernt, sagt die Künstlerin. Johnson war 21 Jahre alt, als sie einen Wettbewerb der Akademie für das Graphische Gewerbe gewann,  den Ellis Kaut damals für die Visualisierung ihrer Pumuckl-Geschichten ausgeschrieben hatte. Johnson habe damals nicht lange überlegt, wie der Kobold aussehen soll. „Ich habe die Augen zugemacht, und schon war er da“ sagt die Künstlerin. Die Gestaltung der Figur ist aus dem Bauch heraus entstanden. Bücher und Plattenhüllen vom „Meister Eder und sein Pumuckl“ hat Johnson bis zum Jahr 1978 illustriert.

Ein virtueller Geburtstagsgruß für Ellis Kaut

Ganz unähnlich sei ihr der rothaarige Kobold nicht, gesteht Johnson mit einem Augenzwinkern. Die Verträumtheit, das Authentische und die Abneigung gegen Schuhe (“Besonders Hacken“), all diese Charaktereigenschaften des Pumuckls könne man auch in Johnsons Persönlichkeit finden. „Es ist quasi ein Selbstportrait“, sagt die Künstlerin. Mehrere Entwürfe hat Johnson Google für das Doodle vorgelegt. Dabei hat die kreative Künstlerin den Pumuckl auf alle mögliche Art und Weise auf die Google Buchstaben platziert. Das Ergebnis, dass nun als Doodle zu sehen ist, können Pumuckl-Fans am 17. November online bestaunen. 

Hier ist das süße Doodle in voller Schönheit zu sehen:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leben auf dem Mars? Die Nasa hat es schon vor Jahrzehnten gefunden, behauptet ein Forscher
Gibt es Leben auf dem Mars? Diese Frage treibt Wissenschaftler um. Nun behauptet der Forscher Gilbert Levin: Die Nasa hat bereits in den 1970ern Leben auf dem Mars …
Leben auf dem Mars? Die Nasa hat es schon vor Jahrzehnten gefunden, behauptet ein Forscher
WhatsApp: Großes Update - aber das bringt nicht allen etwas
Messenger-User von WhatsApp können sich freuen: Der Messengerdienst bringt ein neues Update heraus - doch leider gibt es einen Haken.
WhatsApp: Großes Update - aber das bringt nicht allen etwas
Brutales Universum: Schwarzes Loch zerreißt einen Stern
Ein schwarzes Loch ist so massereich, dass es alles anzieht, was ihm zu nahe kommt. Nun haben Forscher erstmals beobachtet, wie ein schwarzes Loch einen Stern zerreißt.
Brutales Universum: Schwarzes Loch zerreißt einen Stern
Donald Trump gratuliert Astronautinnen zu „historischem“ ISS-Außeneinsatz
Die Astronautinnen Christina Koch und Jessica Meir tauschen ein ausgefallenes Teil an der ISS aus - ein historischer erster rein weiblicher Außeneinsatz.
Donald Trump gratuliert Astronautinnen zu „historischem“ ISS-Außeneinsatz

Kommentare