+
Mit dem heutigen Google Doodle feiert die Suchmaschine sich selbst.

Doodle zum Jubiläum

15. Geburtstag: Google lässt Bonbons regnen

  • schließen

München - Wer heute auf die Google-Homepage geht, gerät mitten in eine fröhliche Gartenparty. Mit einer Topfschlagen-Variante als Browser-Spiel feiert der Internetriese seinen 15. Geburtstag.

Nach einem Klick auf die Geburtstagstorte stehen ein großes und ein kleines g, ein o, ein l und ein e um eine sternenförmigen Pinata herum, dargestellt vom zweiten o. Der User steuert das kleine g, dem die Augen verbunden wurden, und sagt ihm per Leer- oder linker Maustaste, wann es mit seinem Stock auf die Pappmaché-Figur einschlagen soll, die vor ihm hin- und herschwingt. Nach zehn Hieben wird gezählt, wie viele Süßigkeiten aus dem Inneren des Sterns herausgefallen sind. Die Ergebnisse können dann unter dem Twitter-Hashtag #Googlebirthday in sozialen Netzwerken geteilt werden.

Dieses Browser-Spielchen, eine in Mexiko und Spanien, aber auch in den USA beliebte Variante des Topfschlagens, wird heute vielen Bildschirm-Arbeitern den Büro-Alltag versüßen. Eine nette Idee zum 15. Geburtstag des Unternehmens, das heute ausnahmsweise mal nicht historische Ereignisse oder Personen, sondern ganz unbescheiden sich selbst hoch leben lässt.  

Geheime Witz-Funktionen bei Google

Geheime Witz-Funktionen bei Google

Dazu hat es allen Grund, denn der Kunstname "Google", der auf den mathematischen Begriff für eine 1 mit 100 Nullen zurückgeht, ist längst als Verb in unseren sprachlichen Alltag eingegangen: Wer heute online etwas sucht, der "googelt".

Wann genau das Milliarden-Umsatz-Unternehmen gegründet wurde, das 1996 als BackRub startete und das längst mehr als die größte Suchmaschine der Welt ist, darüber kann man streiten. Registriert wurde die Web-Adresse am 15. September 1997 - danach wäre Google bereits 16 Jahre alt.

Doch in der Vergangenheit hat der Internet-Gigant sein Wiegenfest auch schon mal am 7. September begangen - angeblich wurde an diesem Tag 1998 Google ins Firmenregister eingetragen. Mittlerweile vermerkt Google selbst jedoch, das wäre am 4. September 1998 passiert. Ist der Jubilar etwa schon so alt, dass er seinen eigenen Geburtstag vergessen hat?

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Doch eigentlich ist es ja auch ziemlich egal, wann die Firmeengründer Larry Page und Sergey Brin die Kerzen auf der Torte ihres Babys ausblasen. Bei aller Kritik, die das Unternehmen bei seiner monopolgleichen Stellung aufgrund seines Umgangs mit dem Datenschutz - nicht nur im Zusammenhang mit dem NSA-Schnüffelskandal - regelmäßig zu hören bekommt: Die Mehrheit der Internet-User kann sich das Online-Surfen ohne Google nicht mehr vorstellen.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Für die Party-Musik ein eigenes Konto am Rechner einrichten
Für die Party haben die Gastgeber eine Playlist angelegt, die den Abend über spielt. Nun können sie den PC sperren und so niemand an die Playlist lassen. Oder sie lassen …
Für die Party-Musik ein eigenes Konto am Rechner einrichten

Kommentare