+
Zum 46-jährigen Jubiläum der ersten Ausstrahlung von Star Trek: Raumschiff Enterprise schenkt Google der Serie ein eigenes Doodle

Erste Folge vor 46 Jahren ausgestrahlt

Star Trek: Ein Doodle für Kirk, Spock und Co.

München - Star Trek kennt man auf der ganzen Welt. Nun feiert Google das 46-jährige Jubiläum der Original-Serie und schenkt Kirk, Spock und Ohura einen eigenen Doodle.

Vor 46 Jahren eroberten die Menschen zusammen mit der Förderation den Weltraum... zumindest wenn es nach Gene Roddenberry gegangen wäre. Am 8. September 1966 wurde die erste Folge von Star Trek: Raumschiff Enterprise ausgestrahlt, 79 Folgen lang konnten die Zuschauer den Abenteuern von Captain James Tiberius Kirk, Commander Spock und "Pille" McCoy verfolgen.

Die Serie - inzwischen längst Kult - hatte viele erfolgreiche Nachfolger im TV und im Kino. Google schenkte Star Trek nun einen eigenen Doodle, bei dem der normale Google-Schriftzug durch die Kommandobrücke ersetzt wird, in der sich die bekanntesten Figuren der Serie in Form des Schriftzugs befinden.

Google Doodle: Das Logo als Spiegel des Tages

Erinnern Sie sich noch an diese Google Doodles?

Und nicht nur das: Wie bei einigen Doodles vorher ist auch dieses interaktiv. Mann kann ganz nah an Ohura heranzoomen und am Pult diverse altbekannte Star-Trek-Geräusche abspielen. Durch die Fahrstuhltür geht´s dann, während der rote Alarm läuft in den Beamer-Raum zu Scotty, von wo man auf einen Planeten befördert wird. Was dort passiert, soll hier nicht verraten werden, finden Sie es einfach selbst heraus..

Und auch zum eigenen Geburtstag macht sich Google ein Geschenk.

bix

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare