+
Mit Google Ocean werden Schiffswracks und Tiere sichtbar.

Neues Google zeigt uns die Ozeane

Neben Straßen und Städten zeigt uns Google Earth ab sofort auch die Unterwasserwelt. In seiner neuen Version finden wir mit Google Schiffswracks und Tiere.

Abenteurern bietet Google ein weiteres Highlight: Es heißt Google Ocean und ist eine Erweiterung von Google Earth. Damit kann man sich beispielsweise das Great Barrier Reef oder die Tierwelt vor Hawaii ansehen. Auch Schiffswracks werden angezeigt und Tiere geortet.

Aktiviert man die Ebene National Geographic, erscheinen Informationen zu Meerestieren. Sein Wissen kann man bei einer Quizfrage testen. Auch besonders geeignete oder beliebte Orte für Wassersport lassen sich markieren. Nasa-Bilder beispielsweise vom Golfstrom zeigen dessen genaue Lage.

So funktioniert's

Um es zu benutzen öffnet man einfach sein Google Earth, sucht unter Hilfe nach Online-Updates und lädt die neue Version 5.0 runter. Binnen weniger Minuten erscheint eine neue Ebene mit dem Namen "Das Meer erkunden". In einem Video erklärt die Forscherin Sylvia Earle gemeinsam mit Google Earth wie's funktioniert.

Seit Montagabend ist Google Ocean aktiv. Spiegel Online berichtet von der Präsentation bei Google und den Zielen, die Google mit der neuen Earth-Version verfolgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare